Philip Jaisohn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
Hangeul 서재필
Hanja 徐載弼
Revidierte Romanisierung Seo Jae-pil
McCune-Reischauer Sŏ Chaep’il
siehe auch: Koreanischer Name
Denkmal für Philip Jaisohn

Philip Jaisohn (koreanisch: Seo Jae-pil; * 7. Januar 1864 oder 1866; † 5. Januar 1951)[1] war ein koreanischer Unabhängigkeitsaktivist, Arzt und Journalist.[2] Sein Künstlername war Songjae.[3]

Leben und Werk[Bearbeiten]

Nach dem gescheiterten Gapsin-Putsch von 1884 emigrierte er 1885 mit zwei Mitstreitern in die Vereinigten Staaten. In San Francisco schloss er sich einer christlichen Gemeinschaft an. Ein christlicher Mäzen ermöglichte ihm einen Aufenthalt und ein Medizinstudium in Pennsylvanien. 1890 erhielt er als erster Koreaner die amerikanische Staatsbürgerschaft und 1892 als erster Koreaner den Doktorgrad der Medizin einer amerikanischen Universität. 1894 heiratete er Muriel Armstrong, eine Nichte des ehemaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten, James Buchanan. Das Paar hatte zwei Töchter.

1896 gründete er die erste moderne und unabhängige Zeitung, die sich explizit an koreanischsprachige Leser richtete. The Independent (Doknip Shinmun) wurde auf Englisch und Hangeul gedruckt. In der Zeitung prangerte er die Korruption in Korea an. Er war weiterhin als Autor für amerikanisch-koreanische Publikationen tätig, gründete in Philadelphia ein Informationsbüro der Republik Korea und schrieb für die Korea Review. Daneben war er für ein renommiertes medizinische Forschungsinstitut, das Wistar Institute der University of Pennsylvania tätig, und er gründete mit einem Gesellschafter einen Verlag, der aber nicht lange Bestand hatte.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Hansu's Journey
  • My Days in Korea and other Essays
  • My compatriots in the homeland (고국에 계신 동포에게)

Literatur[Bearbeiten]

  • Se-ŭng O: Dr. Philip Jaisohn's Reform Movement, 1896-1898: A Critical Appraisal of the Independence Club, University Press of America, 1995, ISBN 0819199141[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Laut Normdaten 1866 geboren. Abfrage VIAF, 9. Juli 2012.
  2. (20) Seo Jae-pil: pioneering reformer, independence fighter, The Korea Times vom 28. Dezember 2011 (englisch).
  3. Seo Jae-pil bei Daum Enzyclopedia (koreanisch).
  4. Buchausschnitte (englisch)