Philip Matthew Hannan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philip Matthew Hannan (* 20. Mai 1913 in Washington, D.C.; † 29. September 2011 in New Orleans, Louisiana[1]) war ein US-amerikanischer Geistlicher und römisch-katholischer Erzbischof von New Orleans. Er galt als eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des US-Katholizismus im 20. Jahrhundert.[2]

Leben[Bearbeiten]

Philip Matthew Hannan studierte an der Katholischen Universität von Amerika in Washington, D.C. und von 1936 bis 1939 am Päpstlichen Nordamerika-Kolleg in Rom. An der Gregoriana erwarb er einen Abschluss in Theologie und wurde an der Katholischen Universität von Amerika promoviert. In Rom erlebte er den Faschismus in Italien und Deutschland; 2003 veröffentlichte er eine Autobiografie „Rome: Living Under the Axis“ über diese Zeit. Er empfing die Priesterweihe am 8. Dezember 1939 und war als Seelsorger in Baltimore, Maryland, tätig. 1942 trat er in die United States Army ein und war Kaplan in der 82. US-Luftlandedivision. Er war Teilnehmer an der Ardennenoffensive zum Jahreswechsel 1944/1945. Während der US-amerikanischen Besatzungszeit war er Pfarrer am Kölner Dom[3][4], weshalb er dort später zum Ehrendomherrn ernannt wurde.

Nach der Rückkehr in die USA wurde er Chancellor (Büroleiter) des neu gebildeten Erzbistums Washington. 1952 ernannte ihn Papst Pius XII. zum Monsignore. 1956 wurde Hannan von Papst Pius XII. zum Titularbischof von Hieropolis und zum Weihbischof im Erzbistum Washington ernannt. Die Bischofsweihe spendete ihm der Apostolische Delegat in den USA, Amleto Giovanni Cicognani, am 28. August 1956.

Während dieser Zeit freundete er sich mit der Kennedy-Familie an. Hannan hielt die Grabrede beim Staatsbegräbnis von John F. Kennedy und 1994 auch bei Jacqueline Kennedy Onassis.[5][6]

Er gehörte der US-Delegation beim Zweiten Vatikanischen Konzil von 1962 bis 1965 an und nahm an allen vier Sitzungsperioden als Konzilsvater teil.[7] 1965 wurde er von Papst Paul VI. zum Erzbischof von New Orleans ernannt. Er war Gastgeber von Papst Johannes Paul II. bei dessen Besuch im Jahre 1987. 1988 wurde seinem altersbedingten Rücktrittsgesuch von Johannes Paul II. zugestimmt.

Hannan wurde mehrfach ausgezeichnet. Von der in New Orleans erscheinenden Tageszeitung Times-Picayune erhielt er den Times-Picayune Loving Cup. Er ist Namensgeber der „Archbishop Hannan High School“ im St. Tammany Parish, Louisiana, sowie der „Hannan Hall“ an der Katholischen Universität von Amerika. Er erhielt die Ehrendoktorwürde in Rechtswissenschaften der Katholischen Universität von Amerika und der Georgetown University.[8] 1994 wurde er mit dem Fürst-Trpimir-Orden mit Halsband und Morgenstern ausgezeichnet.

Er war Präsident des PBS-Fernsehsenders WLAE TV und der gemeinnützigen Organisation Focus Worldwide TV.[9]

Schriften[Bearbeiten]

  • Rome: Living Under the Axis, St. Andrew’s Productions 2003, ISBN 1891903322, zusammen mit Michael Fontecchio

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Former archbishop who gave JFK eulogy dies at 98
  2. "New Orleans: Unter den Vermissten war auch der Alterzbischof" ORF 6. September 2005
  3. "Abp. Hannan, 'Bearer of the Eucharist,' celebrates 60 years." Finney, Peter. Clarion Herald 23. Dezember 1999
  4. "Bishops and Archbishops". Erzbistum New Orleans
  5. "John Fitzgerald Kennedy" Arlington National Cemetery
  6. "Jacqueline Kennedy Onassis Is Buried" New York Times 24. Mai 1994
  7. "Archbishop Hannan credits active aging to 'good genes" Peter Finney Clarion Herald 25. November 1999
  8. "Archbishop Hannan, Eleventh Archbishop" The Saint Louis Cathedral in New Orleans, Louisiana
  9. "Archbishop Philip M. Hannan" Focus Worldwide Network
Vorgänger Amt Nachfolger
John Patrick Cody Erzbischof von New Orleans
1965–1988
Francis Bible Schulte