Philipp Walsleben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Philipp Walsleben, Ronde van Limburg 2014
Philipp Walsleben bei einem Cyclocrossrennen in Overijse 2008

Philipp Walsleben (* 19. November 1987 in Potsdam) ist ein deutscher Radrennfahrer. Derzeit wohnt er in Kleinmachnow.

Seine größten Erfolge erzielt er in seiner Spezialdisziplin Cyclocross. So wurde er sieben mal Deutscher Querfeldeinmeister, vier mal bei den Männlichen Klassen, ein mal bei der U23 und zwei mal bei den Junioren. In der Saison 2008/2009 wurde er bei der U23 erst Europa- und später Weltmeister.

Entsprechend seiner Spezialisierung fährt Walsleben in Radsportteams, die sich Schwerpunktmäßig im Radcross engagieren. Seit 2009 fährt er für die belgische Mannschaft BKCP-Powerplus. Mit diesem Team konnte er auch im Straßenradsport Erfolge erzielen. So gewann er u.a. 2013 einen Abschnitt und die Gesamtwertung des internationalen Etappenrennens Baltic Chain Tour.

Die Saison 2013/14 ist Walslebens bisher erfolgreichste Querfeldein-Saison. Mehrfach konnte er im Weltcup auf das Podium fahren und sich so in der Gesamtwertung unter den ersten Drei behaupten. Zudem konnte er zum vierten Mal deutscher Meister in der Elite werden.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

Cyclocross[Bearbeiten]

2004/2005
2006/2007
  • DeutschlandDeutschland Deutscher Meister (U23)
2007/2008
2008/2009
2009/2010
2010/2011
2012/2013
2013/2014

Straße[Bearbeiten]

2011
2013

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cyclocross-DM: Walsleben und Kupfernagel vorn - Velomotion (12. Januar 2014)