Philippe Croizon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philippe Croizon (* 20. März 1968 in Châtellerault) ist ein französischer Behindertensportler.

Philippe Croizon wurden nach einem Elektrounfall beide Beine und beide Arme amputiert. Am 18. September 2010 durchschwamm er den Ärmelkanal.[1] Am 17. August 2012 schwamm er die Strecke von der Kleinen zur Großen Diomedes-Insel in der Beringstraße.[2]

Werke[Bearbeiten]

  • J'ai décidé de vivre. Gawsewitch, Paris 2006.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ohne Arme und Beine durch den Ärmelkanal
  2. Schwimmer quert Meere zwischen fünf Kontinenten