Philippine Postal Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Philippine Postal Corporation, kurz PhilPost
Philpost logo.png
Rechtsform Staatsunternehmen
Gründung 1992 (1767)
Sitz PhilippinenPhilippinen Manila, Philippinen
Leitung Josefina M. Dela Cruz, Postmaster General
Cesar Sarino, Chairman
Mitarbeiter 18.000
Postämter 2.000
Branche Postwesen
Website www.philpost.gov.ph

Die Philippine Postal Corporation (Filipino: Korporasyong Koreo ng Pilipinas), kurz PhilPost ist die Post auf den Philippinen. Die Zentrale der Philpost befindet sich am Liwasang Bonifacio-Platz in Manila.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Anfänge des Postwesens auf den Philippinen reichen in die spanische Kolonialzeit zurück. Im Jahr 1767 wurde in Manila ein erstes Postamt errichtet, und 1779 erfolgte in Spanien die Einrichtung eines neuen Postbezirkes, welcher Manila sowie den gesamten Philippinischen Archipel umfasste. Die ersten Briefmarken wurden am 1. Februar 1854 herausgegeben. Sie zierte das Porträt der spanischen Königin Isabella II. Im Jahr 1877, drei Jahre nach dessen Gründung, erfolgte der Beitritt zum Weltpostverein. Nach der Philippinischen Revolution wurde das Unternehmen dann im Jahr 1898 unter Präsident Emilio Aguinaldo als Philippinischer Postdienst neu gegründet und unterstand ab 1902 dem Wirtschaftsministerium. Am 1. Januar 1922 trat das Postunternehmen erneut dem Weltpostverein bei, nun jedoch als eigenständiges Unternehmen, welches nicht mehr spanischer Kontrolle unterlag. Das heutige Unternehmen und die Firmierung Philippine Postal Corporation gehen schließlich auf das Gesetz Nr. 7354 vom 2. April 1992 zurück.

Staatspost[Bearbeiten]

Hauptpostamt in Manila, Sitz der Philippine Postal Corporation

Die Philippine Postal Corporation ist ein zu 100 % staatliches Unternehmen der Philippinen. Der Hauptsitz befindet sich in Manila und der Firmenvorstand besteht aus sieben Mitgliedern, unter welchen Postmaster General Josefina M. Dela Cruz den Vorsitz innehat. Seit 2004 untersteht das Postunternehmen der in jenem Jahr neu gegründeten Kommission für Informations- und Kommunikationstechnologie.

Die Philippinen sind in 14 postalische Regionen unterteilt, wovon jede innerhalb der Organisationsstruktur der PhilPost von einem Regionalmanager verwaltet wird. Landesweit beschäftigt das Postunternehmen nach eigenen Angaben über 18.000 Mitarbeiter in über 2.000 Postämtern, Verteilzentren und kleinere Vertriebsstellen. Zur Auslieferung der Postsendungen steht ein Fuhrpark von über 2.500 Kleintransportern und Motorrädern zur Verfügung.

Postleitzahlen[Bearbeiten]

Die Postleitzahlen auf den Philippinen sind 4-stellig und werden aus dem Amerikanischen übernommen ZIP-Code genannt. Anders jedoch als in den USA wird auf den Philippinen die Postleitzahl nicht hinter den Ortsnamen geschrieben, sondern ist im Adressbereich links unten vor dem Ortsnamen zu nennen[1], wie dies auch in Europa üblich ist. Im Bereich Metro Manila verfügt jedes Barangay oder Stadtviertel über eine separate Postleitzahl. Im Rest des Landes ist jeder Stadt oder Gemeinde eine eigene Postleitzahl zugeordnet, wobei selbst sehr große Städte wie etwa Cebu City (6000) und Davao City (8000) über nur jeweils eine Postleitzahl verfügen.

Einzelnachweise und Quellen[Bearbeiten]

  1. phlpost.com: zip-code (engl.), abgerufen am 13. Mai 2013

14.595428120.979069Koordinaten: 14° 35′ 44″ N, 120° 58′ 45″ O