Philippine Span Asia Carrier Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Philippine Span Asia Carrier Corporation, vormals Sulpicio Lines Inc. ist das größte philippinische Schifffahrtsunternehmen mit Hauptsitz in Cebu City. Die wichtigsten angelaufenen Häfen sind Manila und Cebu. Angelaufen werden auch Baybay City, Butuan, Cagayan de Oro, Catbalogan, Cotabato City, Davao City, Dipolog, Dumaguete, Iligan City, Iloilo City, Maasin, Masbate City, Ormoc, Ozamis, Puerto Princesa, Surigao, Tacloban, Tagbilaran und Zamboanga City. Seltener bedient werden Calubian, Coron, Dadiangas, Estancia, Jagna, Nasipit, Naval und Palompon.

Sulpicio Lines besitzt derzeit folgende Schiffe:

Seit 1987 sind vier Schiffe der Sulpicio Lines in größere Unglücke verwickelt worden. Nach dem letzten Unglück am 22. Juni 2008, bei dem über 700 Menschen ums Leben kamen, wurden zunächst alle Passagierschiffe der Sulpicio Lines bis auf weiteres stillgelegt. Nur noch die Frachtschiffe des Unternehmens verkehren nach Fahrplan. Es wurden zunächst auch Meldungen laut, nach denen der Sulpicio Lines die Passagierlizenz komplett entzogen werden sollte, jedoch ist dahingehend bis heute keine abschließende Entscheidung gefallen und die Reederei ist eifrig darum bemüht, den Passagierverkehr wieder aufnehmen zu dürfen[1]. 2011 wurde der Passagierbetrieb z.B. zwischen Cebu und Manila wieder aufgenommen[2].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. inquirer.net Ferry Disaster(engl.)
  2. http://www.everythingcebu.com/cebu-profile-basic-info/shipping-guide/philippine-span-asia-carrier-corporation-sulpicio-lines/
  3. Herald Tribune news report (engl.)