Amphoe Phimai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Phimai)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phimai
พิมาย
Provinz: Nakhon Ratchasima
Fläche: 896,9 km²
Einwohner: 130.296 (2000)
Bev.dichte: 145,3 E./km²
PLZ: 30110
Geocode: 3015
Karte
Karte von Nakhon Ratchasima, Thailand mit Phimai
Eingang zum Heiligtum von Phimai
Zentralgebäude des Prasat Hin Phimai
Prasat Muang Khao

Amphoe Phimai (Thai: อำเภอ พิมาย) ist ein Landkreis (Amphoe - Verwaltungs-Distrikt) im Nordosten der Provinz Nakhon Ratchasima. Die Provinz Nakhon Ratchasima liegt in der Nordostregion von Thailand, dem Isaan. Die Hauptstadt des Landkreises Phimai heißt ebenfalls Phimai.

Geographie[Bearbeiten]

Phimai liegt etwas mehr als 50 Kilometer nordöstlich von Nakhon Ratchasima am Maenam Mun und ist damit 270 Kilometer von der Hauptstadt Bangkok entfernt. Die Stadt liegt in der Khorat-Hochebene, die in der Trockenzeit dürre ist und in der Regenzeit von Überschwemmungen heimgesucht wird.

Geschichte[Bearbeiten]

Funde der Umgegend zeigen eine Besiedlung bereits in der Jungsteinzeit. Die Stadt selbst ist unter dem Namen Vimai oder Vimayapura („Die Stadt Vimais“) eine Gründung der Khmer. Sie wurde im 11. Jahrhundert befestigt und zu einem geistigen Zentrum des Khmer-Reiches ausgebaut. Eine Steinstele aus der Regierungszeit von König Suryavarman I. wurde gefunden, auf der die Stadt Bhirapura („Starke Stadt“) genannt wird. Auch später noch im Königreich Ayutthaya und während der Rattanakosin-Zeit war Phimai eine wichtige Stadt. [1]

Im Jahr 1900 wurde Mueang Phimai offiziell eingerichtet. 1940 wurde der Kreis von der Regierung umbenannt, indem das Wort Mueang weggelassen wurde.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Geschichtspark Phimai – die am besten erhaltene Khmer-Stadt auf dem Boden Thailands, mit einem noch erhaltenen Stadttor und ausgedehnten Tempelanlagen (im Stile von Angkor).
  • Nationalmuseum Phimai – Funde aus der Umgebung von Phimai, mit Türstürzen mit sehr schönen Skulpturen und Buddha-Bildnissen im Khmer-Stil.
  • Prasat Muang Khao - Ruinen eins Khmer-Tempels
  • Banyanbaum (Ficus benghalensis) – mit einem weiten Geflecht von Luftwurzeln und einer 85 Meter durchmessenden Krone.

Verwaltung[Bearbeiten]

Der Landkreis Phimai ist in 12 Kommunen (Tambon) eingeteilt, die sich weiter in 208 Dörfer (Muban) unterteilen.

Es gibt zwei Kleinstädte (Thesaban Tambon) im Landkreis:

  • Phimai (Thai: เทศบาลตำบลพิมาย) besteht aus Teilen des Tambon Nai Mueang.
  • Rangka Yai (Thai: เทศบาลตำบลรังกาใหญ่) besteht aus dem gesamten Tambon Rangka Yai.

Es gibt außerdem 11 „Tambon Administrative Organizations“ (TAO, องค์การบริหารส่วนตำบล - Verwaltungs-Organisationen).

No. Name Thai   No. Name Thai
1. Nai Mueang ในเมือง   7. Chi Wan ชีวาน
2. Samrit สัมฤทธิ์   8. Nikhomsangton-eng  นิคมสร้างตนเอง
3. Bot โบสถ์   9. Krachon กระชอน
4. Krabueang Yai  กระเบื้องใหญ่   10. Dong Yai ดงใหญ่
5. Tha Luang ท่าหลวง   11. Than La Lot ธารละหลอด
6. Rangka Yai รังกาใหญ่   12. Nong Ra Wiang หนองระเวียง

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Freeman: Phimai ปราสาทพิมาย. River Books, Bangkok 1998 2. Aufl., ISBN 974-8225-36-4

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Prasat Hin Phimai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


15.220555555556102.48583333333Koordinaten: 15° 13′ N, 102° 29′ O