Phitsanulok (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phitsanulok
พิษณุโลก
Statistik
„Hauptstadt“: Phitsanulok
Tel.vorwahl: 055
Fläche: 10.815,8 km²
16.
Einwohner: 845.561 (2009)
27.
Bev.dichte: 78 E/km²
62.
Gouverneur: Pricha Rueangchan[1]
Karte
Malaysia Myanmar Laos Vietnam Kambodscha Narathiwat Yala (Provinz) Pattani (Provinz) Songkhla (Provinz) Satun (Provinz) Trang (Provinz) Phatthalung (Provinz) Krabi (Provinz) Phuket Phang-nga (Provinz) Nakhon Si Thammarat (Provinz) Surat Thani (Provinz) Ranong (Provinz) Chumphon (Provinz) Prachuap Khiri Khan (Provinz) Phetchaburi (Provinz) Ratchaburi (Provinz) Samut Songkhram (Provinz) Samut Sakhon (Provinz) Bangkok (Provinz) Samut Prakan (Provinz) Chachoengsao (Provinz) Chon Buri (Provinz) Rayong (Provinz) Chanthaburi (Provinz) Trat (Provinz) Sa Kaeo (Provinz) Prachin Buri (Provinz) Nakhon Nayok (Provinz) Pathum Thani (Provinz) Nonthaburi (Provinz) Nakhon Pathom (Provinz) Kanchanaburi (Provinz) Suphan Buri (Provinz) Ayutthaya Ang Thong (Provinz) Sing Buri (Provinz) Saraburi (Provinz) Lop Buri (Provinz) Nakhon Ratchasima (Provinz) Buri Ram (Provinz) Surin (Provinz) Si Sa Ket (Provinz) Ubon Ratchathani (Provinz) Uthai Thani (Provinz) Chai Nat (Provinz) Amnat Charoen (Provinz) Yasothon (Provinz) Roi Et (Provinz) Maha Sarakham (Provinz) Khon Kaen (Provinz) Chaiyaphum (Provinz) Phetchabun (Provinz) Nakhon Sawan (Provinz) Phichit (Provinz) Kamphaeng Phet (Provinz) Tak Mukdahan (Provinz) Kalasin (Provinz) Loei (Provinz) Nong Bua Lam Phu (Provinz) Nong Khai (Provinz) Udon Thani (Provinz) Bueng Kan (Provinz) Sakon Nakhon (Provinz) Nakhon Phanom (Provinz) Phitsanulok (Provinz) Uttaradit (Provinz) Sukhothai (Provinz) Nan (Provinz) Phayao (Provinz) Phrae (Provinz) Chiang Rai (Provinz) Lampang (Provinz) Lamphun (Provinz) Chiang Mai (Provinz) Mae Hong Song (Provinz)Karte von Thailand mit der Provinz Phitsanulok hervorgehoben
Über dieses Bild
Schrein mit der Stadtsäule (Lak Müang) von Phitsanulok

Phitsanulok (Thai: พิษณุโลก) ist eine Provinz (Changwat) in der Nordregion von Thailand. Die Hauptstadt der Provinz Phitsanulok heißt ebenfalls Phitsanulok.

Geographie[Bearbeiten]

Die Provinz Phitsanulok liegt etwa 400 Kilometer nördlich der Hauptstadt Bangkok. Phitsanulok bildet den Knotenpunkt für den Verkehr und den Handel zwischen dem eigentlichen Norden (Chiang Mai), dem Nordosten Isan und der Zentralregion (Bangkok). Die Provinz ist geprägt von flachen Landschaften und südlichen Ausläufern der hinterindischen Bergketten. Das Land ist sehr fruchtbar und wird durch den Maenam Nan bewässert.

In den Phetchabun-Bergen
Benachbarte Provinzen und Gebiete:
Norden Uttaradit und Landesgrenze zu Laos
Osten Loei und Phetchabun
Süden Phichit und Kamphaeng Phet
Westen Sukhothai

Wichtige Städte[Bearbeiten]

Thung Salaeng Luang Stromschnellen – Tal des Khek-Flusses

Wichtige Flüsse[Bearbeiten]

  • Maenam Nan, Khwae Noi, Wang Thong (auch Khek-Fluss genannt, touristisch interessant – Wildwasser-Rafting, Wasserfälle)

Klima[Bearbeiten]

Das Klima ist tropisch-monsunal mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von 27,6 °C. Die Höchsttemperatur im Jahr 2008 betrug 39,5 °C, die tiefste Temperatur wurde mit 10,4 °C gemessen. An 119 Regentagen fielen in demselben Jahr 1.348,6 mm Niederschlag.

Klimatabelle[Bearbeiten]

Phitsanulok
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
9
 
32
18
 
 
13
 
34
21
 
 
39
 
36
24
 
 
57
 
37
25
 
 
202
 
36
25
 
 
171
 
34
25
 
 
193
 
33
25
 
 
246
 
32
25
 
 
256
 
32
25
 
 
140
 
32
24
 
 
27
 
32
22
 
 
5
 
31
18
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: Thai Meteorological Department(Periode 1961-1990); wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Phitsanulok
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 31,6 33,9 35,9 37,4 35,6 33,6 32,8 32,3 32,3 32,3 31,7 30,9 Ø 33,3
Min. Temperatur (°C) 18,0 20,8 23,5 25,3 25,2 24,8 24,6 24,5 24,5 24,0 21,6 18,3 Ø 22,9
Niederschlag (mm) 9 13 39 57 202 171 193 246 256 140 27 5 Σ 1.358
Sonnenstunden (h/d) 8,6 8,9 8,6 9,2 8,1 6,1 5,7 5,4 5,5 7,3 8,3 8,6 Ø 7,5
Regentage (d) 2 2 3 6 15 17 18 21 19 13 4 1 Σ 121
Luftfeuchtigkeit (%) 69 67 65 65 73 80 81 83 83 80 75 71 Ø 74,4
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
31,6
18,0
33,9
20,8
35,9
23,5
37,4
25,3
35,6
25,2
33,6
24,8
32,8
24,6
32,3
24,5
32,3
24,5
32,3
24,0
31,7
21,6
30,9
18,3
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
9
13
39
57
202
171
193
246
256
140
27
5
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Bevölkerung besteht ganz überwiegend aus Thai. Daneben siedeln aber auch Nachkommen der von Siamesen aus Laos verschleppten Fronarbeiter, die Lao Khrang (deren Gesamtzahl in Thailand bei 53.000 liegt). Nur 0,7 % sind Angehörige der Bergvölker. 0,1 % sind Moslems und 0,3 % Christen, der Rest ist buddhistischen Glaubens.

Wirtschaft und Bedeutung[Bearbeiten]

Naresuan-Staudamm

Im Jahr 2009 betrug das „Gross Provincial Product” (Bruttoinlandsprodukt) der Provinz 61.661 Millionen Baht.[2] Der offizielle Mindestlohn in der Provinz beträgt 227 Baht pro Tag (etwa 5 €; Stichtag 1. April 2012).

Daten[Bearbeiten]

Die unten stehende Tabelle zeigt den Anteil der Wirtschaftszweige am Gross Provincial Product in Prozent[2]:

Wirtschaftszweig 2006 2007 2008 2009
Landwirtschaft 25,6 25,8 30,6 27,4
Industrie[3] 16,2 16,6 16,1 17,2
Andere[4] 58,2 57,6 53,3 55,4

Landnutzung[Bearbeiten]

Für die Provinz ist die folgende Landnutzung dokumentiert: [2]

  • Waldfläche: 2.484.607 Rai (3.975,4 km²), 36,8 % der Gesamtfläche
  • Landwirtschaftlich genutzte Fläche: 2.498.776 Rai (3.998,0 km²), 37,0 % der Gesamtfläche
  • Nicht klassifizierte Fläche: 1.776.526 Rai (2.842,4 km²), 26,3 % der Gesamtfläche

Durch den nördlich der Stadt Phitsanulok gelegenen Naresuan-Staudamm werden etwa 97.000 ha Ackerland bewässert.

Verkehr[Bearbeiten]

Phitsanulok bildet einen Verkehrsknotenpunkt für den Landverkehr von und nach Nord-Thailand.

Bahn[Bearbeiten]

  • Bahnhof Phitsanulok (Nordlinie)

Flughafen[Bearbeiten]

Bildungseinrichtungen[Bearbeiten]

Universitäten[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Phu Hin Rong Kla Nationalpark

Die älteste Stadt der Region ist die Hauptstadt Phitsanulok, eine Gründung aus dem 11. Jahrhundert, damals Song Kwae geheißen und etwa 5 km südlich des heutigen Stadtkerns gelegen. Die Gegend geriet unter den Einfluss des Königreichs von Sukhothai, als sich das Königreich nach Osten ausbreitete und die Khmer aus dieser Gegend verdrängte.

Im 15. Jahrhundert war Phitsanulok für kurze Zeit sogar die Residenz des Königs Borommatrailokanat von Ayutthaya, der seinem Sohn die Kontrolle über die eigentliche Hauptstadt überließ. Phitsanulok diente auf diese Weise als Bollwerk gegen die von Norden andrängenden Feinde. Phitsanulok war in der Folge ein wichtiges Ausbildungszentrum für Elitesoldaten des Reiches. König Naresuan, der 1587 die Birmanen vertreiben konnte, wurde hier als Sohn des örtlichen Gouverneurs und Vizekönigs geboren und residierte selbst bevor er König wurde als Vizekönig der Nordprovinzen in Phitsanulok. Nach ihm ist auch die Universität von Phitsanulok benannt.

In den Wirren nach dem Untergang des Königreichs Ayutthaya 1767 erklärte sich der damalige Gouverneur von Phitsanulok für unabhängig bzw. rief sich selbst zum neuen König aus. Etwas darauf wurde die Stadt dann von militanten Mönchen aus Fang (heute Provinz Uttaradit) eingenommen. Mitte des Jahres 1770 wurde sie dann von König Taksin unterworfen und seinem neuen siamesischen Königreich Thonburi einverleibt.

In den 1970er Jahren hielten sich im nördlichen und östlichen Teil der Provinz kommunistische Guerilleros auf, die gegen die Regierung kämpften und schließlich vertrieben werden konnten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wasserfall Chat Trakan

Symbole[Bearbeiten]

Buddhastatue Phra Phutthachinnarat, ein Wahrzeichen der Provinz

Das Siegel zeigt den Phra Phutthachinnarat, eine der schönsten Buddhafiguren Thailands im klassischen Sukhothai-Stil. Die Figur steht im Wat Phra Sri Rattana Mahathat von Phitsanulok, kurz Wat Yai genannt.

Der lokale Baum ist der Jasminbaum (auch Indischer Korkbaum, Millingtonia hortensis), die lokale Blüte ist die des Gelben Flammenbaums (Goldregen, Flamboyant) Peltophorum pterocarpum.

Der Wahlspruch der Provinz Phitsanulok lautet:

„Die Stadt beherbergt Phra Phuttha Chinnarat, das schönste Buddha-Bildnis,
Geburtsort des Königs Naresuan, des Großen,
Faszinierende Boot- und Floßhäuser liegen an beiden Flussufern,
Getrocknete Bananen ziehen Käufer an,
Große Höhlen und Wasserfälle blenden die Augen der Besucher.“

Sonstiges[Bearbeiten]

In der Provinz Phitsanulok liegt der Ursprung der Hunderasse Thai Bangkaew.

Verwaltungseinheiten[Bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten]

Die Provinz ist eingeteilt in 9 Amphoe (‚Bezirke‘ oder ‚Landkreise‘). Diese sind weiter unterteilt in 93 Tambon (‚Unterbezirke‘ oder ‚Gemeinden‘) und 993 Muban (‚Dörfer‘).

Nr. Amphoe-Name Thai
1 Amphoe Mueang Phitsanulok อำเภอเมืองพิษณุโลก
2 Amphoe Nakhon Thai อำเภอนครไทย
3 Amphoe Chat Trakan อำเภอชาติตระการ
4 Amphoe Bang Rakam อำเภอบางระกำ
5 Amphoe Bang Krathum อำเภอบางกระทุ่ม
6 Amphoe Phrom Phiram อำเภอพรหมพิราม
7 Amphoe Wat Bot อำเภอวัดโบสถ์
8 Amphoe Wang Thong อำเภอวังทอง
9 Amphoe Noen Maprang อำเภอเนินมะปราง
Verwaltungseinheiten der Provinz Phitsanulok

Lokalverwaltung[Bearbeiten]

Für das ganze Gebiet der Provinz besteht eine Provinz-Verwaltungsorganisation (thailändisch: องค์การบริหารส่วนจังหวัด, kurz อบจ., Ongkan Borihan suan Changwat; englisch Provincial Administrative Organization, PAO).

Auf dem Gebiet der Provinz gibt es des Weiteren 27 Thesaban (‚Kommunen‘) — darunter eine „Großstadt“ (die Provinzhauptstadt), eine „Stadt“ und 25 „Kleinstädte“ — sowie 75 Tambon-Verwaltungsorganisationen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gouverneur von Phitsanulok (PDF; 63 kB)
  2. a b c Thailand in Figures (2012), S. 257; Daten gem. „Office of the National Economic and Social Development Board, Office of the Prime Minister”.
  3. Zu „Industrie” zählen: Mining and quarrying; Manufacturing; Electricity, gas and water supply; Construction.
  4. Zu „Andere” zählen unter anderem: Wholesale and retail trade; Hotels and restaurants; Transport, storage and communication; Real estate; Education; Health and social work, …

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

16.826388888889100.26027777778Koordinaten: 17° N, 100° O