Phoenix Roadrunners (IHL)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phoenix Roadrunners
Gründung 1989
Auflösung 1997
Geschichte Indianapolis Checkers
1979–1987
Colorado Rangers
1987–1988
Denver Rangers
1988–1989
Phoenix Roadrunners
1989–1997
Stadion Arizona Veterans Memorial Coliseum
Standort Phoenix, Arizona
Teamfarben blau, weiß, grau
Liga International Hockey League
Turner Cups keine

Die Phoenix Roadrunners waren ein US-amerikanisches Eishockeyfranchise der International Hockey League aus Phoenix, Arizona. Ihre Heimspielstätte war die Arizona Veterans Memorial Coliseum.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Phoenix Roadrunners setzten 1989 den Spielbetrieb der Denver Rangers in der International Hockey League fort. In ihrer ersten Spielzeit 1989/90 erreichten die Roadrunners mit 65 Punkten den fünften Platz der West-Division in der IHL und verpassten somit die Play-offs. Diese konnten in der folgenden Spielzeit erreicht werden. Der Klub schied schließlich in der zweiten Runde aus. Nachdem sich die Roadrunners in den folgenden drei Jahren nicht für die Endrunde qualifizieren konnten, gelang dies erst wieder 1994/95. Im Jahr 1997 wurde der Verein aufgelöst.

Saisonstatistik[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten

Saison GP W L T OTL SOL Pts Platz Playoffs
1989–1990 82 27 44 0 11 65 5., West nicht qualifiziert
1990–1991 82 38 36 0 9 85 3., West Niederlage in der 2. Runde
1991–1992 82 29 46 0 7 65 5., West nicht qualifiziert
1992–1993 82 26 50 0 6 58 3., Pacific nicht qualifiziert
1993–1994 81 40 36 0 5 85 3., Pacific nicht qualifiziert
1994–1995 81 41 26 0 14 96 3., South-West Niederlage in der 2. Runde
1995–1996 82 36 35 0 11 83 3., South Niederlage in der 1. Runde
1996–1997 82 27 42 0 13 67 5., South nicht qualifiziert

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

Trainer[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]