Phuket (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
เทศบาลนครภูเก็ต
Phuket (Stadt)
Phuket (Stadt) (Thailand)
Red pog.svg
Koordinaten 7° 53′ N, 98° 24′ O7.88805698.3975Koordinaten: 7° 53′ N, 98° 24′ O
Basisdaten
Staat Thailand

Provinz

Phuket
Einwohner 75.536 (2007)
Webauftritt www.phuketcity.go.th
Portugiesische Kolonial-Architektur in Phuket
Portugiesische Kolonial-Architektur in Phuket

Phuket ist die Hauptstadt sowohl der Provinz Phuket, als auch des Landkreises (Amphoe) Mueang Phuket. Die Stadt Phuket liegt im Südosten der Insel Phuket, die Entfernung zur Hauptstadt Bangkok beträgt mehr als 850 Kilometer. Seit dem 13. Februar 2004 hat sie den Verwaltungsstatus einer Großstadt (Thesaban Nakhon), weshalb sie im englischen Sprachgebrauch Phuket City genannt wird. Nach der Bevölkerungsstatistik von 2012 hat die Stadt Phuket 75.536 Einwohner.

Stadtbild[Bearbeiten]

Die Stadt Phuket hat ein charakteristisches Stadtbild. Einerseits gibt es deutliche Hinweise auf die portugiesische Kolonialarchitektur zu sehen. Zwar war Thailand oder Phuket nie portugiesische Kolonie, jedoch gab es hier eine portugiesische Handelsniederlassung. Die Bevölkerung besteht zum größten Teil aus Baba (auch Peranakan genannt), Nachfahren von Paaren aus chinesischen Einwanderern des frühen 19. Jahrhunderts und einheimischen Thai-Frauen. Diese identifizierten sich weder als Chinesen noch als Thai, sondern entwickelten eine eigene ethnische Identität und kulturelle Tradition. Statt als Minenarbeiter betätigten sich viele von ihnen bald als Kaufleute und legten den Grundstein der Inselhauptstadt als florierender Handelsstadt. Bei der Konstruktion ihrer großzügigen Wohn- und Geschäftshäuser, die sich durch dicke Mauern (um das Innere kühl zu halten) und hohe Decken auszeichnen, ließen sie sich vom portugiesischen Kolonialstil inspirieren wie auch von der Architektur der britischen Straits Settlements, insbesondere Penang.[1] Auch das chinesische Erbe ist bei einem Spaziergang durch die Stadt deutlich zu sehen. Es gibt zahlreiche chinesische Schreine und Tempel, und alljährlich wird hier im September oder Oktober das als „vegetarisches Fest“ bekannte Fest der neun Kaisergötter gefeiert, ein religiöses Fest chinesischen Ursprungs.

In den letzten Jahren ist die Bedeutung der Stadt durch den Zustrom von Touristen in den Hintergrund gedrängt worden. An den Stränden entlang der Westküste der Insel haben sich neuere Zentren mit auf die touristischen Bedürfnisse abgestimmter Infrastruktur entwickelt.

Vom Rang-Hügel (Khao Rang) hat man eine wunderbare Aussicht über die Stadt und einen Teil der Insel.

Verkehr[Bearbeiten]

Flughafen[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist der Phuket International Airport. Er befindet sich ca. 30 km von der Stadt entfernt im Norden der Insel.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Put Yaw – 200 Jahre alter Tempel chinesischer Einwanderer im Westen der Stadt, geweiht der Göttin Kuan Yin, Zentrum des jährlichen „vegetarischen Fests“
  • Stadtbild – mit hauptsächlich chinesischen Einflüssen (ziegelgedeckte Häuser, Arkadengänge), sehenswerte Straße: Thalang Road (siehe Weblinks)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Phuket – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Phuket Encounter. Lonely Planet, Melbourne 2010, S. 14, 155.