Phutball

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Phutball (kurz für philosopher's football) ist ein strategisches Brettspiel für zwei Personen. Es wird von Elwyn Berlekamp, John Horton Conway und Richard Guy in ihrem Buch Gewinnen – Strategien für mathematische Spiele beschrieben.[1]

Regeln[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

Das Spiel wird auf einem Brett mit 15 x 21 Schnittpunkten gespielt, auf die im Spielverlauf die Steine gesetzt werden. Die Reihen werden von 0 bis 20 nummeriert (die Reihen 0 und 20 werden oft weggelassen, wie im Bild). Es gibt einen weißen und eine im Prinzip unbegrenzte Zahl von schwarzen Steinen. Der weiße Stein ist der „Ball“ und befindet sich zu Beginn auf dem Punkt in der Mitte des Bretts, welches ansonsten leer ist.

Setzen oder Springen[Bearbeiten]

Ein Zug, der die vier übersprungenen Steine schlägt

Die Spieler ziehen abwechselnd. Der Spieler am Zug muss entweder einen schwarzen Stein auf einen freien Punkt auf Reihe 1 bis 19 setzen, oder mit dem Ball schwarze Steine in orthogonaler oder diagonaler Richtung überspringen und damit schlagen. Man kann einen oder eine Reihe von mehreren Steinen in einem Sprung schlagen, darf aber dabei keinen freien Punkt überspringen. Der Ball landet auf dem ersten freien Punkt hinter den übersprungenen Steinen. Nach jedem Sprung werden die geschlagenen Steine gleich entfernt, danach kann der Zug (muss aber nicht) mit weiteren Sprüngen fortgesetzt werden.

Ziel[Bearbeiten]

Das Ziel für Spieler A ist es, den Ball auf Reihe 19 oder 20 zu bringen, und Spieler B muss den Ball entsprechend auf Reihe 1 oder 0 bringen. Wem dies gelingt, beendet damit das Spiel sofort und gewinnt. Es kommt nur auf die Position des Balls nach dem letzten Sprung an, z. B. darf Spieler A auf Reihe 1 oder 0 springen, wenn der Ball im gleichen Zug diese wieder verlässt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gewinnen – Strategien für mathematische Spiele, Vieweg Verlag 1985/1986 in mehreren Bänden (engl.Original Winning ways for your mathematical plays, 4 Bde., 2001, zuerst 1982, Academic Press)