Piéla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piéla
Status: commune rurale
Region: Est
Provinz: Gnagna
Fläche:
Einwohner: 55.672[1]
Bevölkerungsdichte:
Gliederung: 36 Dörfer/5 Sektoren
Bürgermeisterin: Matagba Lankoandé
Präfekt:
Lage
Piéla (Burkina Faso)
Piéla
Piéla

Piéla ist sowohl eine Gemeinde (französisch commune rurale) als auch ein dasselbe Gebiet umfassendes Departement im westafrikanischen Staat Burkina Faso, in der Region Est und der Provinz Gnagna. Die Gemeinde hat in 36 Dörfern und fünf Sektoren des Hauptortes 55.672 Einwohner.

Die Region am Rande der Sahelzone wird durch mehrere deutsche Organisationen unterstützt. Der Förderverein Piéla-Bilanga e.V. aus Ochsenhausen hat in den letzten 34 Jahren mehr als 20 Primarschulen finanziert, die Wasserversorgung des Städtchens Piéla errichtet, die Protestantische Primarschule und das Lycée (Gymnasium) Bethlehem finanziert. Weiter engagiert sich der Förderverein in der Behindertenarbeit und der Sensibilisierung gegen die Genitalverstümmelung von Frauen. Die NRO/NGO erhält wesentliche Zuschüsse des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und arbeitet mit der burkinischen Organisation (ONG) APB (Association Piéla-Bilanga) bzw. der ADDESP (Association départemental du Development économique et social de Piela) eng zusammen.

Der Verein BAREKA aus Untergruppenbach finanziert (ebenfalls mit Zuschüssen des BMZ) Trinkwasserbrunnen auf den Dörfern und in landwirtschaftlichen Projekten. (Bio-Sesam)

Bad Münstereifel ist eine Partnerstadt von Piéla. Die Gemeinde erhält von dort sogenannte Hilfe zur Selbsthilfe. Es wurden Trinkwasserbrunnen auf den Dörfern und in der Stadt Piela errichtet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorläufige Ergebnisse des Zensus 2006 (PDF; 3,3 MB)

12.710277777778-0.1325Koordinaten: 12° 43′ N, 0° 8′ W