Pictures at an Exhibition (Emerson,-Lake-&-Palmer-Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pictures at an Exhibition
Livealbum von Emerson, Lake & Palmer
Veröffentlichung 1971
Aufnahme 1971
Label Island Records, Manticore Records
Format LP
Genre Progressive Rock
Anzahl der Titel 12
Laufzeit 37:56

Besetzung

Produktion Greg Lake
Chronologie
Tarkus Pictures at an Exhibition Trilogy

Pictures at an Exhibition ist das dritte Album der englischen Progressive-Rock-Band Emerson, Lake & Palmer. Es wurde am 26. März 1971 live in der Newcastle City Hall aufgenommen.

Das Album[Bearbeiten]

Pictures at an Exhibition enthält das titelgebende Stück, eine freie Bearbeitung von Modest Mussorgskis Klavierzyklus Bilder einer Ausstellung, und die Zugabe Nutrocker. Das Werk besteht aus der Promenade, dem Gang von Bild zu Bild, und den Bildern selbst. Die Promenade wurde von Keith Emerson auf der Orgel der City Hall gespielt.

Das Originalwerk von Mussorgski besteht aus zehn Bildern, von denen ELP nur die wenigsten Bilder bearbeitet haben. Dafür erhielten einige der ursprünglich instrumentalen Stücke zusätzlich Texte und damit Gesangspassagen. Nur mit „The Sage“ und einem kurzen Zwischenspiel davor wurde ein eigenes Bild ins Spiel gebracht.

Mangels Erklärungstexten und falschen Track-Betitelungen auf den Verpackungen der Tonträger, und durch falsch gesetzte Marker auf den CDs werden die Stücke von Hörern teilweise falsch interpretiert und zugeordnet. Hier die korrekte Zuordnung:

  1. Promenade: Orgelsolo
  2. The Gnome: Gruppe (instrumental)
  3. Promenade: Orgel mit Gesang
  4. (Zwischenspiel: kurzes Synthesizersolo - kommt bei Mussorgsky nicht vor)
  5. The Sage: Akustische Gitarre mit Gesang - eigenständige Komposition im Stil eines mittelalterlichen Minnesängers, offenbar als getragene Einleitung zum Stück "The Old Castle"
  6. The Old Castle/Blues Variation: Gruppe (instrumental) - Nach einer Moog-Ribbon-Controller-Einlage wird das Thema des Alten Schlosses, das im Original ein getragenes Stück ist, stark beschleunigt dargebracht. Ansatzlos geht das Stück in die Variation über, in der Emerson des Thema in seiner typischen Art und Weise variantenreich be- und verarbeitet. Die Blues Variation ist somit kein eigenes Stück, sondern gehört zu "The Old Castle".
  7. Promenade: Gruppe (instrumental)
  8. The Hut of Baba Yaga: Gruppe - zunächst instrumentale Einleitung, die Einleitung zu
  9. The Curse of Baba Yaga: ist ebenfalls im Origialklavierstück „The Hut of Baba Yaga“ enthalten, entfaltet sich aber in der ELP-Version in Folge zu einem Rockstück mit Gesang, die Musik ist aber weitgehend eine Bearbeitung des Originals, dessen instrumentales Finale wieder als
  10. The Hut of Baba Yaga bezeichnet wird.
  11. The Great Gates of Kiev: Gruppe mit Gesang - Auch im Originalstück das letzte Bild. Die in der Originalfassung für Klavier angedeutenden Glockenschläge werden hier von Carl Palmer auf einer Kirchenglocke, die zu diesem Zweck Teil von Palmers Schlagwerk wurde, gespielt. Im Mittelteil finden sich die Live-Orgeleskapaden des Keith Emerson, wo er eine seiner beiden Hammondorgeln zuerst mit messerartigen Gegenständen attackiert, um Töne anzuhalten, sie auf einer Ecke aufstellt und in den Lautsprecher dreht, um Rückkoppelungseffekte zu erreichen und sie abschließend gänzlich umwirft. Im fulminanten Finale wurden bei der Erstaufführung beim Isle of Wight Festival zusätzlich zwei Kanonen gezündet, die danach nie wieder, auch nicht auf der gegenständlichen Aufnahme, eingesetzt wurden.

Als Texter wird neben Greg Lake auch Andy Fraser angegeben. Letzterer war ein Roadie der Band, der bei den Texten ein wenig mitgeholfen hat. Greg Lake meinte später: "Wir haben ihm zwar die Credits gegeben, aber Geld hat er dafür keines bekommen."

Das Album wird mit Nutrocker, einer Aufnahme von Kim Fowleys rockiger Variation (1962) des Marsches der Zinnsoldaten aus Tschaikowskis Nussknacker abgeschlossen.

Das Klappcover der LP wurde wie auch schon das von Tarkus von William Neal gestaltet. Es zeigt auf den Außenseiten leere, aber mit den Titeln versehene Bilderrahmen. Innen sind die Rahmen bis auf das mit Namen Promenade mit entsprechenden Bildern gefüllt, die für das Cover neu geschaffen wurden und nichts mit den originalen Bildvorlagen Wiktor Hartmanns zu tun haben.

Im Dezember 1971 stand das Album auf Platz 3 der britischen Album-Charts.[1]

Pictures at an Exhibition wurde bei späteren Aufführungen stark eingekürzt, so auch dokumentiert auch auf der LP In Concert von 1979. Hier fehlen die Titel The Sage/The Old Castle/Blues Variation und The Curse of Baba Yaga.

Rezension[Bearbeiten]

Bruce Eder von allmusic schrieb, das Album „brachte Millionen den Classic Rock nahe, einschließlich den Klassik-Hörern, die das großteils als sowas wie einen bewaffneten Anschlag betrachteten.“ Er bemängelte den Sound der Liveaufnahme aus den frühen 1970ern, lobte jedoch das Spiel der Musiker, vor allem das Carl Palmers. Er gab dem Album dreieinhalb von fünf möglichen Sternen.[2]

Titelliste[Bearbeiten]

Seite 1

  1. Promenade (Mussorgski) – 1:58
  2. The Gnome (Mussorgski/Palmer) – 4:18
  3. Promenade (Mussorgski/Lake) – 1:23
  4. The Sage (Lake) – 4:42
  5. The Old Castle (Mussorgski/Emerson) – 2:33
  6. Blues Variation (Emerson/Lake/Palmer) – 4:22

Seite 2

  1. Promenade (Mussorgski) – 1:29
  2. The Hut of Baba Yaga (Mussorgski) – 1:12
  3. The Curse of Baba Yaga (Emerson/Lake/Palmer) – 4:10
  4. The Hut of Baba Yaga (Mussorgski) – 1:06
  5. The Great Gates of Kiev/The End (Mussorgski/Lake) – 6:37 (Ende von Pictures at an Exhibition)
  6. Nutrocker (Tschaikowski, Fowley) – 4:26

CD-Bonustrack

  1. Pictures at an Exhibition (studio edition) * (Mussorgsky/Emerson/Lake/Palmer) - 15:28
    1. Promenade – 1:44
    2. The Gnome – 2:07
    3. Promenade – 1:46
    4. The Sage – 3:08
    5. The Hut of Baba Yaga – 1:17
    6. The Great Gates of Kiev – 5:26

*Diese Studioversion (alle anderen Veröffentlicheungen zuvor waren live) von 1993 ist als Bonustrack auf der Remastered Edition aus dem Jahr 2001 enthalten. Zuvor wurde sie bereits im Box-Set The Return of the Manticore und einigen Auflagen des Albums In the Hot Seat von 1994 veröffentlicht.

Video[Bearbeiten]

Das Werk wurde bereits am 9. Dezember 1970 im Lyceum Theatre live präsentiert – nur zwei Monate zuvor war das Debüt-Studio-Album Emerson, Lake & Palmer erschienen. Eine Videoaufnahme des Konzerts (ohne Nutrocker) wurde 1973 erstmals veröffentlicht und wurde später als VHS und DVD verfügbar.[3]

Passagen des Videos sind von Animationen („Marvel Animation“) von Dick Preston[4] und Kolorierungen von Laurie Atkin geprägt. Diese Beiträge entsprechen dem damaligen Zeitgeschmack, werden von Kritikern gelegentlich aber negativ bewertet.[5]

Titelliste des Videos[Bearbeiten]

  1. Promenade (Mussorgsky / Arr. Emerson)
  2. The Gnome (Mussorgsky / Arr. Palmer)
  3. Promenade (Mussorgsky / Arr. Lake)
  4. The Sage (Lake)
  5. The Old Castle (Mussorgsky / Arr. Emerson)
  6. Blues Variation (Emerson / Lake / Palmer)
  7. Promenade (Mussorgsky / Arr. Emerson)
  8. The Hut of Baba Yaga (Mussorgsky / Arr. Emerson)
  9. The Curse of Baba Yaga (Emerson / Lake / Palmer)
  10. The Hut of Baba Yaga (Mussorgsky / Arr. Emerson)
  11. The Great Gates of Kiev (Mussorgsky / Arr. Lake)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://everyhit.com
  2. Pictures at an Exhibition bei Allmusic (englisch)
  3. Pictures at an Exhibition (1973) in der IMDB-Datenbank
  4. Dick Preston auf IMDB
  5. Kritik von Bernd F. Hoffmann

Weblinks[Bearbeiten]