Piero D’Inzeo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piero D’Inzeo (links auf dem Pferd)

Piero D’Inzeo (* 4. März 1923 in Rom; † 13. Februar 2014 ebenda[1]) war ein italienischer Springreiter, der ab den späten 1940ern bis in die späten 1970er Jahre aktiv war.

Zusammen mit seinem jüngeren Bruder Raimondo war er der erste Athlet, der an acht Olympischen Spielen, nämlich durchgängig von 1948 bis 1976, teilnahm. Er gehört damit bis heute zu den Sportlern mit den meisten Olympiateilnahmen und errang insgesamt zwei Silber- und vier Bronzemedaillen.

D’Inzeos größter Erfolg war der Gewinn des Europameistertitels 1959.

Erfolge[Bearbeiten]

[2][3][4]

  • Olympische Spiele
  • Europameisterschaften:
    • 1958 in Aachen: Silbermedaille Einzel auf The Rock
    • 1959 in Paris: Goldmedaille Einzel auf Uruguay
    • 1961 in Aachen: Silbermedaille Einzel auf Pioneer
    • 1962 in London: Bronzemedaille Einzel auf The Rock
  • weitere:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Piero D’Inzeo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ehemaliger Springreiter Piero D'Inzeo gestorben, abgerufen am 13. Februar 2014
  2. Datenbank auf der Homepage des IOC August 2006
  3. Siegerliste CHIO Aachen August 2006
  4. Sports123.com August 2006