Pierre Émile Levasseur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pierre Émile Levasseur (1909)

Pierre Émile Levasseur (* 8. Dezember 1828 in Paris; † 10. Juli 1911 in Paris) war ein französischer Historiker, Wirtschaftswissenschaftler und Geograph.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Er wurde 1868 zum Mitglied der Académie des sciences morales et politiques gewählt. 1871 wurde er der Nachfolger von Henri Baudrillart am Collège de France auf dem Lehrstuhl für Staatsökonomie. 1900 wurde er als korrespondierendes Mitglied in die Preußische Akademie der Wissenschaften aufgenommen.[1]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1858: La question de l'or
  • 1859: Histoire des classes ouvrières en France depuis la conquête de Jules-César jusqu'à la Révolution
  • 1967: Histoire des classes ouvrières en France depuis la Révolution jusqu'à nos jours
  • 1971: L'Étude et l'enseignement de la géographie
  • 1894: L'Agriculture aux États-Unis
  • 1897: L'Enseignement primaire dens les pays civilisés
  • 1898: L'Ouvrier américain
  • 1907: Questions ouvrières et industrielles sous la Troisième République

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mitglieder der Vorgängerakademien. Émile Levasseur. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, abgerufen am 28. April 2015.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pierre Émile Levasseur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien