Pierre Arditi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pierre Arditi (2009)

Pierre Arditi (* 1. Dezember 1944 in Paris) ist ein französischer Schauspieler.

Sein Kinodebüt gab er 1971 in Blaise Pascal. Danach spielte er vorwiegend in TV-Serien mit. Ab 1980 (Mein Onkel aus Amerika mit Gérard Depardieu) arbeitete Arditi häufig mit Regisseur Alain Resnais zusammen. Seine größten Filmerfolge waren Affäre Dreyfus (1994) und eine Nebenrolle im Vierteiler Der Graf von Monte Christo (1998). Höhepunkte in Arditis Karriere waren der Gewinn des Filmpreises César als bester Nebendarsteller 1987 in Resnais’ Mélo sowie als bester Hauptdarsteller in Smoking / No Smoking.

Im Jahr 2002 wurde er zum Ritter der französischen Ehrenlegion ernannt, wie bereits sein Vater, der Maler Georges Arditi.[1] Arditi heiratete 2010 seine langjährige Lebensgefährtin und Schauspielkollegin Évelyne Bouix.[2] Auch Arditis Schwestern (Rachel Arditi, Catherine Arditi, Danièle Arditi) wählten den Beruf des Schauspielers.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.purepeople.com/article/pierre-arditi-dans-le-chagrin_a94785/1#lt_source=external,manual
  2. Pierre Arditi et Evelyne Bouix se sont mariés! In: Gala. 3. Juni 2010, abgerufen am 14. Dezember 2014.