Pierre Berthelot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pierre Berthelot in Berkeley, 1981

Pierre Berthelot (* 1943) ist ein französischer Mathematiker, der sich mit algebraischer Geometrie und Zahlentheorie beschäftigt.

Berthelot studierte an der École normale supérieure (ab 1962). Er ist ein Schüler von Alexandre Grothendieck, in dessen Seminar er in den 1960er Jahren in Paris mitwirkte. Mit Grothendieck und Luc Illusie gab er 1971 die Seminarnotizen des Séminaire de géométrie algébrique für 1966/67 (SGA 6) heraus. Er ist bekannt für seine Entwicklung der kristallinen Kohomologie in seiner Dissertation an der Universität Paris VII (1972), die 1974 in den Lecture Notes in Mathematics (Bd.407) erschien (Cohomologie cristalline des schémas de caractéristique p>0). Er ist Professor an der Universität Rennes I.

Schriften[Bearbeiten]

  • Berthelot, Arthur Ogus: Notes on crystalline cohomology. Princeton University Press, Princeton, N.J.; University of Tokyo Press, Tokio 1978, ISBN 0-691-08218-9.

Weblinks[Bearbeiten]