Pierre Daumesnil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Pierre Daumesnil

Pierre Yriex Daumesnil (* 14. Juli 1776 in Périgueux; † 17. August 1832) war ein französischer Generalleutnant.

Daumesnil diente zunächst als Soldat in der Armee Napoleon Bonapartes und stieg dort bis zum Brigadegeneral auf. In der Schlacht bei Wagram verlor er ein Bein, das durch eine hölzerne Prothese ersetzt wurde und ihm den Beinamen jambe de bois (dt. „Holzbein“) einbrachte. Als Kommandant von Vincennes verteidigte er während des Sechsten Koalitionskrieges beim Marsch der Armeen der Koalition erfolgreich das Fort der Stadt.

Ehrungen[Bearbeiten]

Sein Name ist am Triumphbogen in Paris in der 8. Spalte eingetragen. Heute erinnert eine überlebensgroße Statue vor dem Rathaus von Vincennes an den General.