Pierre Du Jarric

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pierre Du Jarric (* 2. März 1566 in Toulouse; † 1617 in Saintes) war ein französischer Jesuit, Philosoph, Theologe und Historiker. Er wirkte in Toulouse und Bordeaux.

Du Jarric trat am 8. Dezember 1582 in die Gesellschaft Jesu ein und lehrte über viele Jahre Philosophie und Moraltheologie in Bordeaux. Obwohl er zu den Missionaren gehören wollte, wurde ihm sein Wunsch nicht erfüllt. Stattdessen widmete er sich der Aufgabe, in ihrem Auftrag zu schreiben. Das Ergebnis war die Histoire des choses plus memorables advenues tant ez Indes orientales, que autres païs de la descouverte des Portugois, die in drei Teilen erschien: der erste erschien 1608, der zweite 1610 und der dritte 1614.

Du Jarrics Werk liefert einen umfassenden Überblick zu den missionarischen Unternehmungen der Jesuiten bis 1610, hauptsächlich innerhalb der portugiesischen Interessenssphäre. Er enthält viele wertvolle Angaben zur Kolonialgeschichte, Geographie und Ethnographie, die spanischen und portugiesischen Berichten entnommen sind und aus den Werken von Pater Luis de Guzman (Historia de las Missiones que han hecho los religiosos de la Compañia de Jesús, Alcala 1601) und Pater Ferdinand Guerreiro (Relaçam Annal das Cousas que fizeram os Padres da Companhia de Jesus na India e Japão, Brazil, Angola, Cabo Verde, Guiné). Indem er den zweiten Teil König Ludwig XIII. widmete, hoffte Du Jarric den französischen König zu ermutigen, die spanischen und portugiesischen Kolonisationbemühungen nachzuahmen. Sein Werk wurde häufig nachgedruckt und war weit verbreitet, insbesondere nachdem es von Martino Martinez III gegen 1615 ins Lateinische übersetzt worden war. Du Jarric starb zwei Jahre später in Saintes.

Einen Bericht über die jesuitischen Missionen an den Hof des indischen Großmoguls Akbar unter dem Titel "Akbar and the Jesuits" (Akbar und die Jesuiten) liefert der britische Historiker Charles H. Payne, worin er das Geschichtswerk Du Jarrics verwertete und in Auszügen ins Englische übersetzte. Neben dem Werk von Vincent A. Smith kann aus dieser Kompilation aus aus dem Osten eingetroffener jesuitischer Briefe eines der wichtigsten Porträts dieses mächtigen Herrschers rekonstruiert werden.

Seine französische Übersetzung des Werkes Das Paradies der Seele von Albertus Magnus (Le Paradis de l' âme ou Traite des Vertus composé en latin par Albert le Grand) erschien 1616 in Bordeaux.

Werke[Bearbeiten]

  • Histoire des choses plus memorable advenes tant ez Indes Orientales […]. Bordeaux 1608-1614
  • (Father Pierre Du Jarric, S. J.): Akbar and the Jesuits : an account of the Jesuit missions to the court of Akbar. Transl. with introd. and notes by C. H. Payne. London : Routledge, 1926 (The Broadway Travellers)

Literatur[Bearbeiten]