Pierre Edmond Teisserenc de Bort

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Pierre Edmond Teisserenc de Bort, (* 17. September 1814 in Châteauroux; † 29. Juli 1892 in Paris), war ein französischer Politiker

Pierre Edmond Teisserenc de Bort wurde auf der École Polytechnique ausgebildet, dann wurde er Ingenieur bei der Verwaltung des Tabaksmonopols, darauf Regierungskommissar bei verschiedenen Eisenbahngesellschaften, Mitgründer der Bahn Paris-Lyon-Mittelmeer, im Februar 1871 Mitglied der Nationalversammlung, wo er sich den konservativen Republikanern anschloss. 1846 wurde er Mitglied in der Abgeordnetenkammer, zog sich aber durch die Februarrevolution 1848 ins Privatleben zurück.

Von 23. April 1872 bis 25. Mai 1873 war er Handelsminister und wurde 1876 Mitglied des Senats. 9. März 1876 bis 17. Mai 1877 und 13. Dezember 1877 bis 4. Februar 1879 bekleidete er wieder das Amt des Handelsministers. 1880 ging er als Botschafter nach Wien. 1882 wurde er erneut Mitglied im Senat.