Pierre Gaultier de Varennes, sieur de La Vérendrye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pierre Gaultier de Varennes, sieur de La Vérendrye als Skulptur vor dem Parlament in Québec.
Eine Karte, welche der Indianer Auchagah für Pierre Gaultier gemalt hat. Die Karte zeigt Kanurouten westlich des Lake Superior bis zum Winnipegsee.

Pierre Gaultier de Varennes, sieur de La Vérendrye (* 17. November 1685; † 5. Dezember 1749) war ein franko-kanadischer Offizier, Pelzhändler und Entdecker.

In den 1730er Jahren bereisten er und seine vier Söhne das Gebiet westlich des Lake Superior. Er war der erste Europäer, der North Dakota und den oberen Missouri River erreichte. Basierend auf seinen Entdeckungstouren überquerten in den 1740er Jahren zwei seiner Söhne die Prärie bis nach Wyoming und wurden die ersten Europäer, die die Rocky Mountains sahen.