Pierre Joseph Beauchamp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joseph de Beauchamp
(Kupferstich nach einer Zeichnung mit dem Physionotrace; 1798)

Pierre Joseph de Beauchamp (* 28. Juni 1752 in Vesoul; † 18. November 1801 in Nizza), war ein französischer Diplomat und Astronom.

Leben[Bearbeiten]

Er war Sohn des Advokaten Xavier de Beauchamp. Am 7. September 1798 wurde er zum Mitglied des Institut d’Égypte berufen. Dort wurde er an der dritten Tagung Abgeordneter der Sektion Physik.

Als ehemaliger Konsul in Maskat, wurde er von Napoleon Bonaparte mit einem Schlichtungsverfahren in der Handelsstadt Maskat beauftragt. Als er am 13. Februar 1799 Alexandria verließ, wurde sein Schiff auf dem Meer von den Engländern gekapert. Inzwischen hatte das Osmanische Reich unter dem Druck der britischen Flotte vor Konstantinopel Frankreich den Krieg erklärt. De Beauchamp wurde mit den französischen Botschaftsangehörigen in Konstantinopel in der Burg der Sieben Türme inhaftiert.

Später freigelassen, starb er kurz nach seiner Ankunft in Frankreich.

Literatur[Bearbeiten]

  • Édouard de Villiers du Terrage: Journal et souvenirs sur l’expédition d’Égypte. E. Plon, Nourrit, Paris, 1899.
  • Édouard de Villiers du Terrage: L’expédition d’Égypte 1798–1801 – Journal et souvenirs d’un jeune savant. Cosmopole, Paris, 2001 und 2003,
  • Yves Laissus: L’Égypte, une aventure savante 1798–1801. Fayard, Paris, 1998.
  • Archives Nationales, AF IV 1687, dossier 2: Pièces concernant le décès et le testament de l’astronome-diplomate Beauchamp, membre de l’Institut d’Égypte. November, 1801.
  • Bibliothèque Nationale: Manuscrits, Fr. n.a. 10157 – Papiers de Beauchamp.
  • Jean-Joseph Marcel: Supplément à toutes les biographies – Souvenirs de quelques amis d’Égypte [Sulkowski, Venture de Paradis, Gloutier, Ch. Magallon, Beauchamp, Belletête, Raige]. H. Dupuy impr., Paris, 1834.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pierre-Joseph de Beauchamp – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien