Piet de Jong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piet de Jong, 1970

Petrus Josef Sietze „Piet“ de Jong (* 3. April 1915 in Apeldoorn) ist ein ehemaliger niederländischer Politiker der Katholieke Volkspartij und der älteste noch lebende frühere Staats- oder Regierungschef weltweit.

Wirken[Bearbeiten]

Der Berufssoldat im Rang eines Kapitäns zur See war von 1959 bis 1963 Staatssekretär für Marineangelegenheiten und wurde 1963 als Nachfolger von Sim Visser niederländischer Verteidigungsminister. In diesem Amt blieb er bis 1967. Vom 5. April 1967 bis zum 6. Juli 1971 war er niederländischer Ministerpräsident. In dieser Zeit war er eine Woche lang, vom 7. bis zum 14. Januar 1970, nach dem Rücktritt Leo de Blocks in Personalunion auch Wirtschaftsminister. Vom 1971 bis 1974 war er Fraktionsvorsitzender der KVP in der Ersten Kammer des niederländischen Parlaments.

De Jong galt als Premier als hervorragender Teamleiter und war der erste niederländische Ministerpräsident, der wöchentliche Pressekonferenzen durchführte.

Nach dem Ende seiner Ministerpräsidentschaft wurde ihm das Großkreuz des Orde van Oranje-Nassau verliehen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Piet de Jong – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikiquote: Piet de Jong – Zitate (Englisch)