Pieter Both

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pieter Both

Pieter Both (* 1568 in Amersfoort; † 6. März 1615 auf Mauritius) war der erste Generalgouverneur von Niederländisch-Indien.

Wirken[Bearbeiten]

Über seine frühen Lebensjahre ist wenig bekannt [1]. Ab 1599 war Both Admiral in der Brabant Company. Im gleichen Jahr segelte er mit vier Schiffen zu den Ostindischen Inseln. Als die neugegründete Niederländische Ostindien-Kompanie eine Regierung für die Ostindischen Inseln aufstellte, wurde Pieter Both erster Generalgouverneur. Er hatte diese Position vom 19. Dezember 1610 bis zum 6. November 1614 inne. Während dieser Zeit schloss er Verträge mit den Molukken und eroberte Timor. Sein Nachfolger wurde Gerard Reynst. Er verließ die Insel mit vier Schiffen, zwei von diesen sanken am 6. März 1615 in der Nähe von Mauritius und Pieter Both ertrank.

Nach ihm ist auch der zweithöchste Berg von Mauritius Pieter Both benannt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pieter Both – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie über P. Both. Niederländisch, abgerufen am 27. Juli 2010