Pietro Canonica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pietro Canonica (* 1. März 1869 in Moncalieri; † 8. Juni 1959 in Rom) war ein italienischer Komponist, Medailleur und Bildhauer.

Karriere[Bearbeiten]

1902 erhielt er auf der Großen Berliner Kunstausstellung eine kleine Goldmedaille. Die Stadt Rom stellte Canonica ein ehemaliges Verwaltungsgebäude aus dem 17. Jahrhundert im Park der Villa Borghese für seine Arbeiten zur Verfügung. Pietro Canonica vermachte noch zu Lebzeiten im Gegenzug der Stadt zur Tilgung seiner Schulden einige seiner Kunstwerke. Nach dem Tod des Künstlers und dessen Frau wurde das Haus als Museum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.[1] Canonica wurde 1950 von Präsident Luigi Einaudi zum Senator auf Lebenszeit ernannt.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Cumhuriyet Aniti - Denkmal, Istanbul

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pietro Canonica – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.g26.ch/italien_kunst_07.html