Pietro Guerra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pietro Guerra (* 28. Juni 1943 in San Pietro di Morubio, Italien) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer.

Nach seinem Erfolg bei der Friedensfahrt 1966 begann seine professionelle Laufbahn in der italienischen Mannschaft Salamini-Luxor. Zwei Jahre später wechselte er zur Mannschaft Salvarani (Italien) und blieb vier Jahre dort. Die letzten zwei Jahre seiner Laufbahn (bis 1974) fuhr er für die italienische Mannschaft Bianchi-Campagnolo.

Er gewann 1964 die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen.

Er war zweifacher Weltmeister im Teamzeitfahren.

Palmarès[Bearbeiten]

Zusammenfassung
Jahr Erfolg Rennen
1964 Sieger Weltmeisterschaft, Straße, 100 km Teamzeitfahren
2. Olympische Spiele, Straße, Teamzeitfahren
1965 Sieger Weltmeisterschaft, Straße, 100 km Teamzeitfahren
3. GP Città di Camaiore (Italien)
1966 2. 1. Etappe Friedensfahrt
Sieger 2. Etappe
Sieger 10. Etappe
3. Weltmeisterschaft, Straße, 100 km Teamzeitfahren
1967 Sieger 1. Etappe Giro di Sicilia (Italien)
Sieger 1. Etappe Giro di Sardegna (Italien)
2. 3. Etappe
2. Gesamtwertung
2. 4. Etappe Giro d'Italia
3. GP Robbiano (Italien)
1968 2. 5. Etappe Tirreno-Adriatico (Italien)
Sieger 6. Etappe Vuelta a España
46. Gesamtwertung
1969 3. 1. Etappe, Teil b Criterium du Dauphiné Libéré (Frankreich)
Sieger 4. Etappe
3. 01. Etappe, Teil b Tour de France
3. 18. Etappe
3. 19. Etappe
1970 Sieger Cronostafetta (Italien)
Sieger Gesamtwertung
Sieger GP Cemab (Italien)
3. 22. Etappe Tour de France
1971 Sieger Nationalmeisterschaft Italien, Bahn, Verfolgung
Sieger 5. Etappe Tour de France
1972 Sieger Nationalmeisterschaft Italien, Bahn, Verfolgung
3. 5. Etappe, Teil b Tirreno-Adriatico (Italien)
1973 Sieger 3. Etappe Tirreno-Adriatico
Sieger Stockholm (Schweden)

Weblinks[Bearbeiten]