Pietroasa (Bihor)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pietroasa
Vasaskőfalva
Pietroasa (Bihor) führt kein Wappen
Pietroasa (Bihor) (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Kreischgebiet
Kreis: Bihor
Koordinaten: 46° 36′ N, 22° 33′ O46.59166666666722.555555555556340Koordinaten: 46° 35′ 30″ N, 22° 33′ 20″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 340 m
Fläche: 205,35 km²
Einwohner: 3.209 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 16 Einwohner je km²
Postleitzahl: 417365
Telefonvorwahl: (+40) 02 59
Kfz-Kennzeichen: BH
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Pietroasa, Chișcău, Cociuba Mică, Giulești, Gurani, Măgura, Moțești
Bürgermeister: Cornel Pîlea (USL)
Postanschrift: Str. Principală, nr. 253
loc. Pietroasa, jud. Bihor, RO–417365
Website:

Pietroasa (ungarisch Vasaskőfalva) ist eine Gemeinde im Kreis Bihor in Rumänien.

Lage[Bearbeiten]

Pietroasa liegt am Bach Crișul Pietros – einem Zufluss des Crișul Negru (Schwarze Kreisch) – am westlichen Rand des Bihor-Gebirges im Kreischgebiet. Die Kreishauptstadt Oradea befindet sich etwa 70 km nordwestlich.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Von den etwa 3300 Einwohnern der Gemeinde leben etwa 900 im eigentlichen Dorf Pietroasa. Im Jahr 2002 bezeichneten sich hier von den damals 914 Einwohnern 913 als Rumänen.[2]

In der Gesamtgemeinde lebten 2002 insgesamt 3458 Menschen, davon 3267 Rumänen, 187 Roma, 3 Ungarn, und 1 Angehöriger einer nicht näher bezeichneten anderen Nationalität.[3]

Verkehr[Bearbeiten]

Pietroasa liegt an der Kreisstraße 763, die in der Nähe von Sudrigiu von der im Tal des Crișul Negru verlaufenden Europastraße 79 abzweigt. Vom Ort verkehren mehrfach täglich Busse in die nächstgelegene Stadt Beiuș sowie nach Oradea (Stand 2008). Der nächste Bahnhof liegt etwa zehn Kilometer westlich des Ortes in Sudrigiu an der Bahnstrecke Vașcau–Ciumeghiu.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der bekannteste touristische Anziehungspunkt der Gemeinde ist die Tropfsteinhöhle Peștera Urșilor (etwa Bärenhöhle) in der Nähe des Gemeindeteils Chișcău. Wenige hundert Meter entfernt befindet sich ein ethnografisches Museum.

Pietroasa ist Ausgangspunkt für Wanderungen ins Bihor-Gebirge.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien (MS Excel; 1,3 MB)
  2. Árpád E. Varga: Bihar megye településeinek etnikai (anyanyelvi/nemzetiségi) adatai 1880–2002. (Onlinedokument) (PDF-Datei; 1,02 MB).
  3. Volkszählungen in Siebenbürgen 1850-2002 (ung.)

Weblinks[Bearbeiten]