Pileus (Wolke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolken: Klassifikation
Gattungen Arten Unterarten

Sonderformen

Cumulonimbus mit Pileus über dem Bodensee

Pileus (lat. „Mütze“, Abk. pil) ist eine Begleitwolke von geringer horizontaler Erstreckung in Form einer Kappe oder Haube über dem Wolkengipfel oder unmittelbar am oberen Teil einer cumulusartigen Wolke, von der sie oft durchstoßen wird. Pilei neigen dazu, ihre Erscheinung sehr rasch zu wandeln. Sie entstehen, wenn die Luft an der Oberseite des Cumulus sehr feucht ist und durch die weiter aufquellende Wolke gehoben wird. Sie können als Vorstufen einer Umwandlung von Cumulus in Cumulonimbuswolken gesehen werden und somit eine mögliche Schauer- oder Gewitterbildung signalisieren. Pilei treten nur bei diesen beiden Wolkenarten auf und können häufig auch übereinander beobachtet werden. Sie kommen auch bei Vulkanausbrüchen vor.

Entwicklung eines Pileus in Bildern

Weblinks[Bearbeiten]

Pileus über einem Cumulonimbus
 Commons: Pileus – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien