Pilgerstab

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der heilige Jakobus mit Pilgerstab

Ein Pilgerstab, auch Jakobsstab ist ein brust- bis übermannshoher Wanderstock, der häufig von Pilgern verschiedener Religionen verwendet wird. Er kann mit einer Eisenspitze und einer kugelförmigen geschnitzten oder gedrehten Verdickung am oberen Ende versehen sein.[1][2]

Neben dem Pilgerhut und der Pilgertasche (und der Pilgermuschel der Jakobspilger) gilt der Stab als äußerlich sichtbares Zeichen der Pilgerschaft. Er wurde dem Pilger im Mittelalter während des Pilgersegens überreicht[3]. Im Pilgerführer des Jakobsbuchs aus dem 12. Jahrhundert wird er als „dritter Fuß“ des Pilgers bezeichnet, der die Dreifaltigkeit symbolisieren und dem Wallfahrer (auch spirituellen) Halt geben soll.[4] Auch von der Verwendung des Stabes als Waffe etwa gegen Straßenräuber und Hunde wird berichtet.[5][6]

Jakobus der Ältere, der Schutzpatron der Pilger, wird häufig mit einem Pilgerstab dargestellt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Diözese Rottenburg-Stuttgart: Die Jakobusmuschel als Pilgerzeichen. Abgerufen am 8. Januar 2009
  2. Oeconomische Encyclopädie, abgerufen am 8. Januar 2009
  3. in: Klaus Herbers, Jakobusweg. Geschichte und Kultur einer Pilgerfahrt, München 2006, S. 64
  4. JAKOBUS - SITEMAP, abgerufen am 8. Januar 2009
  5. Schwertbund Nurmberg, abgerufen am 8. Januar 2009
  6. Costasur. com, abgerufen am 8. Januar 2009