Pilica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Stadt Pilica in Südpolen. Für weiter Bedeutungen siehe Pilica (Begriffsklärung).
Pilica
Wappen von Pilica
Pilica (Polen)
Pilica
Pilica
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Schlesien
Landkreis: Zawiercie
Fläche: 8,22 km²
Geographische Lage: 50° 27′ N, 19° 39′ O50.4519.65Koordinaten: 50° 27′ 0″ N, 19° 39′ 0″ O
Einwohner: 1948
(31. Dez. 2013)[1]
Postleitzahl: 42-436
Telefonvorwahl: (+48) 32
Kfz-Kennzeichen: SZA
Wirtschaft und Verkehr
Straße: MiechówPoręba
Nächster int. Flughafen: Krakau-Balice
Gemeinde
Gemeindeart: Stadt- und Landgemeinde
Fläche: 138,89 km²
Einwohner: 8877
(31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 64 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2416073
Verwaltung (Stand: 2007)
Bürgermeister: Michał Otrębski
Adresse: ul. Żarnowiecka 46 A
42-436 Pilica
Webpräsenz: www.pilica.pl

Pilica [pʲiˈliʦa] (deutsch: Pilitza, älter auch Pillen[2]) ist eine Stadt an der Pilica mit etwa 2.000 Einwohnern in Polen. Sie befindet sich 21 Kilometer östlich der Kreisstadt Zawiercie am Rande des Kalksteingebietes des Hochjura und der Granitfelsen der Adlerhorste. Pilica gehört dem Powiat Zawierciański, Woiwodschaft Schlesien an und ist Sitz der gleichnamigen Stadt- und Landgemeinde.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste Erwähnung von Pilica stammt aus dem Jahre 1228. 1398 wurden ihr die Stadtrechte als Privatstadt verliehen.

Im Jahre 1795 kam die Stadt zu Österreich. Zwischen 1807 und 1815 gehörte Pilica zum Herzogtum Warschau und wurde 1808 zur Kreisstadt erhoben. Nach 1815 war Pilica Teil Kongresspolens. 1830 wurde der Powiat Pilica aufgehoben und im Jahre 1869 verlor Pilica das Stadtrecht.

Seit 1994 ist Pilica wieder eine Stadt.

Gemeinde[Bearbeiten]

Die Stadt- und Landgemeinde besteht aus der Stadt Pilica und 24 Schulzenämtern.

  • Biskupice
  • Cisowa
  • Dobra
  • Dobra-Kolonia
  • Dobraków
  • Dzwonowice
  • Dzwono-Sierbowice
  • Jasieniec
  • Kidów
  • Kleszczowa
  • Kocikowa
  • Podleśna
  • Przychody
  • Siadcza
  • Sierbowice
  • Sławniów
  • Smoleń
  • Solca
  • Szyce
  • Wierbka
  • Wierzbica
  • Zarzecze
  • Złożeniec

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pilica – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Hrsg.: Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 10. Juli 2014.
  2. http://biblio.unibe.ch/adam/zoom/zoom.php?col=ryh&pic=Ryh_4501_42