Pilomatrixkarzinom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klassifikation nach ICD-10
C44.9 Bösartige Neubildung der Haut, nicht näher bezeichnet
ICD-10 online (WHO-Version 2013)

Ein Pilomatrixkarzinom (auch matrikales Karzinom, malignes Pilomatrixom) ist ein sehr seltener bösartiger Hauttumor der Matrixzellen des Haarfollikels. Es ist die maligne Variante des Pilomatrixoms und tritt überwiegend bei männlichen Patienten zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr auf.[1] Das Pilomatrixkarzinom neigt dazu, lokal aggressiv und gegen Strahlentherapie resistent zu sein sowie entfernte Metastasen zu bilden.[1] Die Therapie besteht im Entfernen des Tumors mit großem Sicherheitsabstand. Die Rezidivrate liegt bei 50–60 % der Fälle.[2]

Das Pilomatrixkarzinom wurde erstmals von N. Gromiko 1927 beschrieben.[2][3] Pilomatrixkarzinome wurden auch bei Hunden beschrieben.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b S. Yadia u. a.: Pilomatrix carcinoma of the thoracic spine: case report and review of the literature. In: The journal of spinal cord medicine. Band 33, Nummer 3, 2010, S. 272–277, ISSN 1079-0268. PMID 20737803. PMC 2920123 (freier Volltext). (Review).
  2. a b P. Altmeyer: Pilomatrixkarzinom. (s. Literatur)
  3. N. Gromiko: Zur Kenntnis der bösartigen Umwandlung des verkalkten Hautepithelioms. In: Virchows Archiv 265.1 (1927): S. 103–116. (online)
  4. E. E. Carroll u. a.: Malignant pilomatricoma in 3 dogs. In: Veterinary pathology. Band 47, Nummer 5, September 2010, S. 937–943, ISSN 1544-2217. doi:10.1177/0300985810371310. PMID 20466858. (freier Volltext)

Literatur[Bearbeiten]

  • P. Altmeyer: Pilomatrixkarzinom. In: Enzyklopädie der Dermatologie, Venerologie, Allergologie, Umweltmedizin (Online-Ausgabe)
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!