Pingo Doce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pingo Doce-Geschäft mit Logo in Sesimbra.

Pingo Doce, ['pĩgu 'dɔsə], zu deutsch Süßer Tropfen, ist mit über 382 Filialen die zweitgrößte Supermarktkette Portugals. Sie gehört zur Gruppe Jerónimo Martins.[1]

Das erste Geschäft von Jeronimo Martins eröffnete bereits im Jahre 1792. Später wurde Pingo Doce 1980 als Vertriebslinie der Jerónimo-Martins-Gruppe (JMR) gegründet. Seit 1992 wird Pingo Doce in einem Joint Venture von Jerónimo Martins betrieben, an dem sie 51 % und die niederländische Handelskette Ahold 49 % Anteile hält.[2]

Jerónimo Martins kaufte in den 1990er-Jahren auch die brasilianische Supermarktkette Sé Supermercados, das brasilianische Äquivalent von Pingo Doce. Diese wurde jedoch 2002 an die Companhia Brasileira de Distribuição / Grupo Pão de Açúcar Sé Supermercados auf[3] verkauft, welche die Läden in Pão de Açúcar und CompreBem umbenannte. 2008 bis 2010 hat Pingo Doce die Marke Feira Nova übernommen.[4]

In Polen hat die Gruppe seit 1997 Biedronka, die größte Lebensmitteleinzelhandelskette des Landes gegründet. Die Jerónimo Martins Gruppe begann auch in Kolumbien im März 2013, durch Ara lokale Geschäfte aufzubauen[5].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pingo Doce Lojas (Geschäfte). jeronimomartins.pt. Abruf am 30. April 2015
  2. https://www.ahold.com/Media/Pingo-Doce.htm
  3. http://www.jeronimomartins.pt/media/press-releases/pr_20020701_296_ptpdf.aspx
  4. http://www.pingodoce.pt/pt/o-pingo-doce/historia/
  5. http://www.jeronimomartins.pt/negocios/distribui%C3%A7%C3%A3o-alimentar.aspx

Weblinks[Bearbeiten]