Pink TV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pink TV
Senderlogo
Logo PinkTV.gif
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel und Satellit, VDSL
Sendebeginn: 25. Oktober 2004
Programmtyp: Spartenprogramm
Liste von Fernsehsendern

Pink TV ist ein französischer Fernsehsender für homosexuelle Männer, mit Sitz in Paris.

Pink TV zeigt Magazine, Serie und Filme, die Homosexuelle zeigen oder die die vielbeachteten unter Homosexuellen sind. Er ist als Extra auf der Mehrheit der Bouquets der französischen Kabelnetze und Satellit verfügbar.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 25. Oktober 2004 sendete Pink TV erstmals über Kabel und Satellit. Aufgrund von wirtschaftlichen Schwierigkeiten wurde das Programm ab dem 12. März 2007, aufgeteilt: tagsüber die üblichen Programme (Unterhaltung und Information, Kultur - die homosexuellen Lebensweise ausdrückend) und nach Mitternacht bis 5 Uhr morgens ein pornographisches Programm. Damit einher ging eine Kapitalerhöhung, an der das Überleben des Sender hing. Président-directeur général Pascal Houzelot stellte fest, dass ein Scheitern der Kapitalerhöhung das Ende von Pink TV gewesen wäre. Da letztlich noch 1 Mio. Euro fehlten, sendete Pink TV eine Zeitlang nur noch zwei Stunden täglich und nur Wiederholungen. Ab Oktober 2008, mit sich verbessernder finanzieller Situation, wurden auch noch unveröffentlichte Sendungen (Filme, Dokumentarfilme, Schauspiele) ausgestrahlt. Dennoch wird weiterhin nur von 22 Uhr bis Mitternacht unverschlüsselt gesendet. Die nach Mitternacht ausgestrahlten Pornos werden, gegen 9 Euro Abogebühr, verschlüsselt unter dem Markennamen Pink X gezeigt.[1].

Affaire um den Sendernamen[Bearbeiten]

Laut einem Bericht aus der Agence France-Presse wurde der sich ursprünglich P.I.N.K. nennende Sender verurteilt, den Namen zu verändern. Die Bezeichnung war schon seit 27. Dezember 1999 ein Akronym der Produktionsfirma Fovea: Programme d’Information Non Konformiste (P.I.N.K)[2].

Personen auf Pink TV (von 2004 bis 2007)[Bearbeiten]

Darsteller[Bearbeiten]

Moderatoren[Bearbeiten]

Eigentümer[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. universfreebox
  2. Quelle: Agence France Presse.

Weblinks[Bearbeiten]