Pino Donaggio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pino Donaggio (* 24. November 1941 in Burano, Veneto) ist ein italienischer Komponist.

Leben[Bearbeiten]

Pino Donaggio, dessen Vater und Großvater auch Musiker waren, diplomierte am Giuseppe Verdi Konservatorium in Mailand in Violine, danach studierte er Komposition. Nach seinem Studium wurde er Direktor des Benedetto Marcello-Konservatoriums in Venedig.

Mit seinen Kompositionen erreichte er Weltruhm und wurde zu einem der bekanntesten Songwriter Italiens. Sein Lied Io che non vivo interpretierte er 1965 selbst als Sänger beim Sanremo-Festival. Der Song verkaufte sich über 55 Millionen Mal und wurde unter anderem von Elvis Presley und Dusty Springfield unter dem Titel You don’t have to say you love me gecovert.

Im Jahr 1973 begann seine Karriere als Filmkomponist, als Produzent Ugo Mariotti bei ihm anfragte, ob er die Musik für seinen Film Wenn die Gondeln Trauer tragen schreiben wolle. Donaggio nahm das Angebot an und die Filmmusik wurde ein Erfolg. Mit der Filmmusik zum Film Carrie – Des Satans jüngste Tochter begann eine lange Zusammenarbeit mit Brian De Palma. Mit der Filmmusik zu Carrie etablierte sich Pino Donaggio als Filmkomponist.

Donaggio bedauerte es oft, dass er seinen Wohnsitz in Italien beibehalten hatte. Viele Aufträge aus den Vereinigten Staaten seien ihm dadurch verloren gegangen.

Filmmusiken (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]