Pino Palladino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
mit Fender Precision Bass, 2008
Pino Palladino, 2007

Pino Palladino (* 17. Oktober 1957 in Cardiff, Wales) ist ein walisischer Bassist italienischer Abstammung.

Werdegang[Bearbeiten]

Pino Palladino begann mit 17 Jahren mit dem Bass-Spiel. Als seine Vorbilder gibt er die Musiker James Jamerson und Jaco Pastorius an. Der sehr gefragte Studiomusiker spielte seit den 1980ern unter anderem für Pino Daniele, Gary Numan, Tony Banks, Phil Collins, Elton John, Pete Townshend, Claudio Baglioni, Tears for Fears, Stephan Eicher, John Mayer, Paul Young, Rick Wright und David Gilmour von Pink Floyd, Steve Hackett und einmalig auch für Queen + Paul Rodgers. Von 1998 bis 2001 war er Mitglied der Robbie McIntosh Band. Im Jahr 2002 sprang er für den kurz vor Tourstart verstorbenen John Entwistle bei The Who ein.

Heute ist er häufig in der wöchentlich ausgestrahlten Fernsehsendung "One Shot Not" des französischen Schlagzeugers Manu Katché auf dem deutsch/französischem Sender arte zu sehen. Mit Katché bildete er eine Rhythmusgruppe, die auf vielen Aufnahmen vertreten ist, teils auch zusammen mit Gitarrist Dominic Miller.

Stil und Einfluss[Bearbeiten]

Besondere Aufmerksamkeit erregt er durch sein herausragendes Spiel auf dem bundlosen Bass (hier besonders für Paul Young, Claudio Baglioni, Joan Armatrading und Oleta Adams) und seine Arbeiten im Bereich des Neo-Soul. Bei Letzterem ist das Album Voodoo von D’Angelo wohl als stilprägend zu bezeichnen.

Instrumente[Bearbeiten]

In den früheren Jahren spielte Pino Palladino hauptsächlich einen bundlosen Music Man StingRay Bass. Bei Aufnahmen und Konzerten in den letzten Jahren war er hauptsächlich mit seinem 61er Fender Precision Bass in Fiesta Red zu sehen. Darüber hinaus spielt Pino u. a. noch einen 63er Fender P-Bass, einen schwarzen Fender Jaguar Bass (Who Tour), einen weißen Moon Larry Graham Signature J-style Bass, einen Lakland Joe Osborn Signature J-style Bass und einen 82er Squier Jazz Bass.

Bei einigen Aufnahmen, wie beispielsweise Give Blood von Pete Townshend, I´m Gonna Tear Your Playhouse Down von Paul Young oder Shouting Stage von Joan Armatrading, benutzt er einen Boss OC-2-Oktaver.

Diskografie (Auszug)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pino Palladino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien