Pinus engelmannii

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pinus engelmannii
Pinus engelmannii Chiricahua.jpg

Pinus engelmannii

Systematik
Klasse: Coniferopsida
Ordnung: Koniferen (Coniferales)
Familie: Kieferngewächse (Pinaceae)
Unterfamilie: Pinoideae
Gattung: Kiefern (Pinus)
Art: Pinus engelmannii
Wissenschaftlicher Name
Pinus engelmannii
Carrière

Pinus engelmannii, auch Apachen-Kiefer [1] oder Engelmanns Kiefer [2] genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Kiefern (Pinus).

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Heimat von Pinus engelmannii liegt im nördlichen Mexiko im Gebirgszug der Sierra Madre Occidental sowie angrenzend im südlichsten Teil der US-Bundesstaaten New Mexico und Arizona.

Beschreibung[Bearbeiten]

Pinus engelmannii ist ein immergrüner Baum, der Wuchshöhen von 20 bis 30 Metern und Stammdurchmesser von 35 bis 80 cm erreicht. Die Rinde ist dunkelbraun und rissig. Die Baumkrone ist locker beastet.

Die dunkelgrünen Nadeln stehen in Dreier-, manchmal auch in Zweier- oder Fünferbündeln. Sie sind 20 bis 40 cm lang; damit gehört Pinus engelmannii zu den Kiefern-Arten mit den längsten Nadeln.

Die Zapfen sind 8 bis 16 cm lang; sie sind eiförmig und an der Basis oft asymmetrisch. Die Deckschuppen sind eng anliegend. Unreife Zapfen sind grün bis purpurbraun, ausgereifte Zapfen sind braun.

Namensgebung[Bearbeiten]

Der Namensteil engelmannii wurde von dem französischen Botaniker Carrière 1854 zu Ehren des US-amerikanischen Botanikers deutscher Abstammung George Engelmann vergeben. Engelmann benannte die Art 1848 ursprünglich Pinus macrophylla; da dieser Name jedoch doppelt vergeben war, musste die Kiefernart umbenannt werden (da Lindley bereits 1839 Pinus macrophylla für eine andere Art vergeben hatte).

Synonyme: Pinus latifolia Sargent, P. macrophylla Engelmann in Wislizenus 1848, non Lindley 1839, P. apacheca Lemmon, P. ponderosa var. macrophylla (Engelmann) Shaw, P. mayriana Sudworth, P. ponderosa var. mayriana (Sudworth) Sargent, P. macrophylla var. blancoi Martínez, P. engelmannii var. blancoi (Martínez) Martínez. Früher wurde diese Art also als eine Unterart der Gelb-Kiefer (Pinus ponderosa) angesehen.

Literatur[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pinus engelmannii – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
  • Pinus engelmannii in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2006. Eingestellt von: Conifer Specialist Group, 1998. Abgerufen am 12. Mai 2006

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. http://www.landesmuseum.at/pdf_frei_remote/JOM_124a_0177-0192.pdf, S. 2
  2. http://www.plantnames.unimelb.edu.au/Sorting/Pinus.html