Pioneer (Ohio)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pioneer
Pioneer (Ohio)
Pioneer
Pioneer
Lage in Ohio
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Ohio
County:

Williams County

Koordinaten: 41° 41′ N, 84° 33′ W41.680555555556-84.552777777778268Koordinaten: 41° 41′ N, 84° 33′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 1460 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 356,1 Einwohner je km²
Fläche: 4,3 km² (ca. 2 mi²)
davon 4,1 km² (ca. 2 mi²) Land
Höhe: 268 m
Postleitzahl: 43554
Vorwahl: +1 419
FIPS:

39-62834

GNIS-ID: 1044482
Webpräsenz: www.villageofpioneer.com
Bürgermeister: Edward A. Kidston

Pioneer ist ein Village im Williams County, Ohio, Vereinigte Staaten. Nach den statistischen Angaben des Jahres 2000 lebten 1.460 Einwohner in der Gemeinde.

Geographie[Bearbeiten]

Pioneer befindet sich im äußersten Nordwesten Ohios, unmittelbar an der Grenze zu Michigan. Die Grenze zu Indiana ist etwa 19 Meilen (30 Kilometer) in westlicher Richtung entfernt und ist über den Ohio Turnpike-Highway erreichbar, der wenige Kilometer südlich des Ortes verläuft. Direkt in Pioneer liegt der kleine See Pioneer Lake, der von Sportfischern und als Erholungszone genutzt wird. Nordwestlich von Pioneer beginnt mit Lake Seneca, Lake Diane und Mary Lake ein größeres Seengebiet, das touristisch erschlossen ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde 1842-43 von Philetus Walter Norris, dem späteren Superintendenten des Yellowstone-Nationalparkes, und seinem Schwager Owen McCarty gegründet. Die Gegend war zu jener Zeit noch menschenleer: 1848 vermerkte der Siedler G.R. Joy, zwischen Pioneer und der späteren County-Hauptstadt Bryan gebe es nur vier Häuser. Die Siedlung wuchs schnell. 1850 waren bereits 222 Menschen in Pioneer ansässig. 1853 wurden im Ort die ersten Straßen angelegt. Joy und Norris waren beide ehrgeizige Geschäftsleute und Konkurrenten. Norris baute eine Getreidemühle, ein Sägewerk und eine Ziegelei und wurde Postmeister der neuen Siedlung. Joy errichtete ein zweites Sägewerk, eine Pferde- und Rinderzucht und war als Geldverleiher tätig. Während Norris 1861 Pioneer verließ, um im amerikanischen Bürgerkrieg zu kämpfen, blieb Joy im Ort, wo bis heute seine Nachkommen leben.[1]

Weiteren Aufschwung brachte 1903 die Bahnverbindung der Toledo and Western Railway. Pioneer exportierte Wolle, Mehl und andere Güter. Die Wirtschaft florierte bis zur Großen Depression, als die Bahnlinie eingestellt wurde. Ein örtlicher Geschäftsmann hielt den Betrieb jedoch noch bis 1954 aufrecht.

Bildung[Bearbeiten]

Im Ort befindet sich mit der North Central High School die einzige High School des Schulbezirkes North Central. Die Sportmannschaft der Schule tritt unter dem Spitznamen Eagles an.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lee H. Whittlesey: Storytelling in Yellowstone: horse and buggy tour guides. UNM Press, 2007, S. 109, und villageofpioneer.com