Piotr Wadecki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Piotr Wadecki (* 11. Februar 1973 in Elbląg) ist ein polnischer Radsporttrainer und ehemaliger Radrennfahrer.

Piotr Wadecki im Jahr 2002 (Domo-Farm Frites)

Wadecki wurde 1997 Radprofi. Er konnte in seiner Zeit bei den belgischen Radsport-Teams Domo-Farm Frites, Quick Step und Lotto-Domo beziehungsweise beim polnischen Mróz die Internationale Friedensfahrt und eine Etappe bei Paris-Nizza gewinnen. 2005 fuhr er bei der polnischen Mannschaft Intel-Action. Er gewann eine Etappe der Hessen-Rundfahrt und zwei Etappen sowie das Gesamtklassement des Course de la Solidarité Olympique. 2006 fuhr er für CCC Polsat-Polkowice. Nach der Saison 2006 beendete er seine Karriere. Wadecki bestritt zweimal die Tour de France, bei der sein bestes Ergebnis der 43. Platz in der Gesamtwertung war.

Nach der Beendigung seiner aktiven Sportlaufbahn wurde Wadecki polnischer Nationaltrainer. Nach dem WM-Sieg seiner Schützlings Michał Kwiatkowski wurde er 2014 mit dem Goldenen Verdienstkreuz der Republik Polen ausgezeichnet.[1]

Piotrs jüngerer Bruder Adam Wadecki ist ebenfalls Radprofi.

Palmarès[Bearbeiten]

1996
1997
1999
2000
2001
2005

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatWolfgang Brylla: Verdienstkreuz in Gold für Weltmeister Kwiatkowski. radsport-news.com, 23. Oktober 2014, abgerufen am 24. Oktober 2014.