Pippin (Musical)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musicaldaten
Titel: Pippin
Originaltitel: Pippin
Originalsprache: Englisch
Musik: Stephen Schwartz
Buch: Roger O. Hirson, Bob Fosse
Liedtexte: Stephen Schwartz
Uraufführung: 23. Oktober 1972
Ort der Uraufführung: New York City
Ort und Zeit der Handlung: um 780 im Fränkischen Reich
Rollen/Personen
  • König Karl
  • Pippin, sein Sohn
  • Catherine
  • Fastrada
  • Berthe
  • Prinzipal

Pippin ist ein US-amerikanisches Broadway-Musical mit Musik und Songtexten von Stephen Schwartz. Das Libretto stammt von Roger O. Hirson mit Beiträgen von Bob Fosse.

Die Uraufführung fand am 23. Oktober 1972 im Imperial Theater, New York City, statt, die deutschsprachige Erstaufführung am 10. Februar 1974 im Theater an der Wien. Im Jahr 2013 begann eine Revivalproduktion am Broadway, in welcher unter anderem Patina Miller den Prinzipal spielen wird und die Rolle damit am Broadway zum ersten Mal weiblich besetzt wird.

Handlung[Bearbeiten]

Das Musical Pippin handelt von Pippin dem Buckligen, dem naiven ältesten Sohn Karls des Großen. Pippin versucht seinem Leben einen Sinn zu geben und durchlebt verschiedenste Ereignisse. Dazu zählen z.B. Krieg, „Fleischeslust“ oder Haushalt. Erst im Rückzug in ein bürgerliches Eheleben findet Pippin sein Glück. Durch das Musical wird vom Prinzipal, also dem Erzähler geleitet. Er versucht außerdem, Pippin auf das große „Finale“ vorzubereiten.

Entstehung[Bearbeiten]

Stephen Schwartz komponierte das Musical bereits Ende der 1960er-Jahre während seiner Studentenzeit in Pittsburgh. Nach dem Erfolg von Godspell gelangte es am Broadway zur Aufführung. Der Regisseur und Choreograf Bob Fosse setzte sich für das von Commedia dell’arte und mittelalterlichem Bänkelsang geprägte Stück ein.

Rezeptionsgeschichte[Bearbeiten]

Das Stück war ein großer Broadway-Erfolg, lief in der Erstinszenierung ununterbrochen von 1972 bis 1977 und wurde mit fünf Tonys ausgezeichnet.[1] Die britische Erstaufführung fand am 30. Oktober 1973 in London statt. 1981 wurde das Musical vom kanadischen Fernsehen verfilmt. 2003 erwarb Miramax die Filmrechte an dem Stück; Details über eine geplante Verfilmung sind allerdings bislang noch nicht bekannt geworden.

Die Revival-Produktion von Pippin am Broadway (2013) gewann weitere 4 Tony Awards, unter anderem für "bestes Revival eines Musicals", "beste Regie eines Musicals" und auch "beste Hauptdarstellerin in einem Musical" (Patina Miller).

Quellen[Bearbeiten]

  1. Übersicht der Tony-Gewinne und -Nominierungen

Weblinks[Bearbeiten]