Piroska von Ungarn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Johannes II. und Kaiserin Irene, dazwischen Maria mit dem Jesuskind (Mosaik in der Hagia Sophia)

Piroska von Ungarn (ung. Szent Piroska; * 1088; † 13. August 1134) wurde als Tochter des ungarischen Königs Ladislaus I. und dessen Gemahlin Adelheid von Schwaben geboren. Sie wurde 1104 die Gattin des späteren byzantinischen Kaisers Johannes II. Komnenos im Zuge eines politisch-dynastischen Ausgleichs zwischen Byzanz und Ungarn. Mit ihrer Heirat nahm sie den Namen Irene und den orthodoxen Glauben an. Sie spielte in der Politik nur eine geringe Rolle und widmete ihr Leben neben ihren acht Kindern (darunter der spätere Kaiser Manuel I.) vornehmlich dem christlichen Glauben. In der orthodoxen Kirche wird sie als Heilige verehrt.

Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Irene Dukaina Kaiserin von Byzanz
1118–1134
Bertha von Sulzbach