Piscina mirabilis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piscina Mirabilis
Piscina Mirabilis 2010-by-RaBoe-13.jpg

Die Piscina mirabilis ist ein unterirdisches Trinkwasser-Reservoir aus römischer Zeit in Miseno in Kampanien, dem antiken Misenum.

Das von Petrarca so benannte „wunderbare Becken“ diente zur Versorgung der classis praetoria Misenensis, der stärksten der römischen Kriegsflotten, deren Stützpunkt bis 330 n. Chr. Misenum war.

Das Reservoir ist ca. 70 m lang, 25,5 m breit und 15 m hoch. Seine Decke wird durch 48 Säulen gestützt. Es hat ein Fassungsvermögen von 12.600 m³. Gespeist wurde es durch den Serino-Aquädukt. Das Becken ist teilweise aufgemauert, teilweise auch in den Tuff gegraben und war wasserdicht verputzt, allerdings wurden in späteren Jahrhunderten Teile dieses Putzes abgekratzt und zur Herstellung von Schießpulver verwendet.

Eine Besichtigung der in Privatbesitz befindlichen Piscina mirabilis durch Touristen ist möglich. In der Umgebung befinden sich noch weitere römische Zisternen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Döring, Mathias: Wasser für den "Sinus Baianus": Römische Ingenieur- und Wasserbauten der Phlegraeischen Felder, in: Antike Welt (2002), Bd. 33, Nr. 3, S. 305-319

Siehe auch[Bearbeiten]

40.795414.0801Koordinaten: 40° 47′ 43″ N, 14° 4′ 48″ O