Pitaras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pitaras (Sanskrit पितरस् pitaras  „die Väter“), auch Pitris (von Sanskrit पितृ pitṛ  „Vater“) bezeichnet in der indischen Mythologie:

  • die Seelen der Vorfahren, denen zu bestimmter Zeit Wasser und Getreidebällchen (Sanskrit पिण्ड piṇḍa ) geopfert werden,
  • die Söhne der Götter, die ihre Väter, die gegen Brahma gesündigt hatten, mit Reue und Buße bekannt machten, und die
  • die Prajapatis, die zehn mythischen Vorfahren der Menschen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Pitris. In: John Dowson: A classical dictionary of Hindu mythology and religion, geography, history, and literature. London 1879, S. 234–235.
  • Jan Knappert: Lexikon der indischen Mythologie. Heyne, München 1994, ISBN 3-453-07817-9, S. 238 f.