Pitch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pitch (englisch: to pitch = werfen, neigen, stimmen; pitch = Tonhöhe, Neigungswinkel) bezeichnet:

  • beim Sport:
  • in der Geometrie:
  • oder Pitchfaktor bezeichnet in der Computertomographie das Verhältnis von Tischvorschub zu Strahlkollimierung
  • in der Luftfahrttechnik und bei Windkraftanlagen den Anstellwinkel der Propeller- oder Rotorblätter, siehe Pitch (Aerodynamik)
  • in der Elektronik den Mitte-Mitte-Abstand von Bauteilanschlüssen, siehe Pitch (Elektronik)
  • in der Musik eine Tonhöhenänderung
  • beim DJing das Verändern der Geschwindigkeit eines Musikstücks
  • in der Werbebranche einen Wettbewerb von Agenturen um einen Werbeetat, siehe Agenturpitch
  • in der Wirtschaft ein Verkaufsgespräch
  • in der Petrochemie ein Produkt einer sogenannten Entasphaltierung
  • im Film- und Literaturbetrieb die Zusammenfassung des Ausgangspunkts, des Konflikts und der Lösung eines Films, Drehbuchs oder Romans in meist einem Satz, siehe Log Line
  • in der Auftragsplanung ein Zeitabstand, in dem Aufträge mit bestimmten Mengen in der Produktion eingelastet werden (Heijunkaboard oder Kanbankarte).


Siehe auch:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.