Pittsburgh Penguins/Spielerliste und Statistik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Pittsburgh Penguins

Die folgende Auflistung zeigt alle Spieler der Pittsburgh Penguins – einem US-amerikanischen Eishockeyfranchise der National Hockey League aus Pittsburgh, Pennsylvania –, die mindestens ein Spiel für das Team bestritten haben. Die Penguins wurden 1967 gegründet und nahmen zum Beginn der Saison 1967/68 den Spielbetrieb auf. Die Teamfarben sind schwarz, vegasgold und weiß.

Inhaltsverzeichnis
1 Alphabetische Auflistung
2 Zeitliche Auflistung
3 Franchiserekorde
3.1 Reguläre Saison
3.2 Play-offs
4 Weblinks

Alphabetische Auflistung[Bearbeiten]

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten]

B[Bearbeiten]

C[Bearbeiten]

D[Bearbeiten]

E[Bearbeiten]

F[Bearbeiten]

G[Bearbeiten]

H[Bearbeiten]

I[Bearbeiten]

J[Bearbeiten]

K[Bearbeiten]

L[Bearbeiten]

M[Bearbeiten]

N[Bearbeiten]

O[Bearbeiten]

P[Bearbeiten]

Q[Bearbeiten]

R[Bearbeiten]

S[Bearbeiten]

T[Bearbeiten]

U[Bearbeiten]

V[Bearbeiten]

W[Bearbeiten]

Y[Bearbeiten]

Z[Bearbeiten]

Zeitliche Auflistung[Bearbeiten]

Saison 1967/68
Liga Hauptrunde Sp S N U Tore Punkte Play-offs
NHL 10. Platz 74 27 34 13 195:216 67 keine Playoff-Qualifikation
Tor: Hank Bassen • Les Binkley
Verteidigung: Leo Boivin • Ted Lanyon • Al MacNeil • Dick Mattiussi • Dunc McCallum • Noel Price • Bill Speer
Sturm: Paul Andrea • Andy Bathgate • Billy Dea • Bob Dillabough • Val Fonteyne • Wayne Hicks • Earl Ingarfield senior • George Konik • Keith McCreary • Ab McDonald • Mel Pearson • Bobby Rivard • Ken Schinkel • Art Stratton • Gene Ubriaco
Trainer: George „Red“ Sullivan (Chef-Trainer)
Saison 1968/69
Liga Hauptrunde Sp S N U Tore Punkte Play-offs
NHL 11. Platz 76 20 45 11 189:252 51 keine Playoff-Qualifikation
Tor: Les Binkley • Joe Daley • Marv Edwards
Verteidigung: John Arbour • Doug Barrie • Leo Boivin • Jean-Guy Lagace • Dick Mattiussi • Dunc McCallum • Tracy Pratt • Noel Price • Duane Rupp • Bill Speer • Bryan Watson • Bob Woytowich
Sturm: Paul Andrea • Lou Angotti • Wally Boyer • Charlie Burns • Billy Dea • Bob Dillabough • Val Fonteyne • Billy Harris • Earl Ingarfield senior • Bill LeCaine • Keith McCreary • Jean Pronovost • Ken Schinkel • Ron Snell • Garry Swain • George Swarbrick • Gene Ubriaco
Trainer: George „Red“ Sullivan (Chef-Trainer)
Saison 1969/70
Liga Hauptrunde Sp S N U Tore Punkte Play-offs S N Tore
NHL 8. Platz 76 26 38 12 182:238 64 Divisions-Finale 6 4 23:25
Tor: Les Binkley • Joe Daley • Al Smith
Verteidigung: Bob Blackburn • Dunc McCallum • Mike McMahon • Jim Morrison • Tracy Pratt • Duane Rupp • Bryan Watson • Bob Woytowich
Sturm: Wally Boyer • Michel Briere • Val Fonteyne • Nick Harbaruk • Bryan Hextall • Rick Kessell • Keith McCreary • Dean Prentice • Jean Pronovost • Glen Sather • Ken Schinkel • Ron Schock • Ron Snell • George Swarbrick
Trainer: Leonard Patrick „Red“ Kelly (Chef-Trainer)
Saison 1970/71
Liga Hauptrunde Sp S N U Tore Punkte Play-offs
NHL 11. Platz 78 21 37 20 221:240 62 keine Playoff-Qualifikation
Tor: Les Binkley • Joe Daley • Paul Hoganson • Cam Newton
Verteidigung: Bob Blackburn • Sheldon Kannegiesser • Yvon Labre • Dunc McCallum • Jim Morrison • Duane Rupp • Bryan Watson • Bob Woytowich
Sturm: Syl Apps junior • Andy Bathgate • Wally Boyer • Robin Burns • Steve Cardwell • Val Fonteyne • Nick Harbaruk • Bryan Hextall • Rick Kessell • Lowell MacDonald • Keith McCreary • Greg Polis • Dean Prentice • Jean Pronovost • Glen Sather • Ken Schinkel • Ron Schock • John Stewart • Rod Zaine
Trainer: Leonard Patrick „Red“ Kelly (Chef-Trainer)

Franchiserekorde[Bearbeiten]

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Meiste Spiele
Platz Spieler Spiele
1. Mario Lemieux 915
2. Jaromír Jágr 806
3. Jean Pronovost 753
4. Rick Kehoe 722
5. Ron Stackhouse 621
Meiste Punkte
Platz Spieler Punkte
1. Mario Lemieux 1723
2. Jaromír Jágr 1079
3. Rick Kehoe 636
4. Ron Francis 613
5. Jean Pronovost 603
Meiste Tore
Platz Spieler Tore
1. Mario Lemieux 690
2. Jaromír Jágr 439
3. Jean Pronovost 316
4. Rick Kehoe 312
5. Kevin Stevens 260
Meiste Assists
Platz Spieler Vorlagen
1. Mario Lemieux 1033
2. Jaromír Jágr 640
3. Ron Francis 449
4. Sidney Crosby 357
5. Syl Apps junior 349
Meiste Strafminuten
Platz Spieler Minuten
1. Kevin Stevens 1048
2. Troy Loney 980
3. Rod Buskas 959
4. Bryan Watson 871
5. Paul Baxter 851
Beste Plus/Minus-Bilanz
Platz Spieler +/–
1. Jaromír Jágr 207
2. Mario Lemieux 115
3. Larry Murphy 102
4. Syl Apps junior 94
5. Lowell MacDonald 77
Meiste Siege
Platz Spieler Siege
1. Tom Barrasso 226
2. Marc-André Fleury 184
3. Ken Wregget 104
4. Denis Herron 88
5. Jean-Sébastien Aubin 63
Meiste Shut-outs
Platz Spieler SO
1. Tom Barrasso 22
2. Marc-André Fleury 19
3. Les Binkley 11
4. Johan Hedberg 7
5. Ken Wregget 6
5. Denis Herron 6
5. Jean-Sébastien Aubin 6
Meiste Spielminuten
Platz Spieler Minuten
1. Tom Barrasso 25879
2. Marc-André Fleury 20859
3. Denis Herron 16105
4. Ken Wregget 11738
5. Les Binkley 11046

Play-offs[Bearbeiten]

Meiste Spiele
Platz Spieler Spiele
1. Jaromír Jágr 140
2. Mario Lemieux 107
3. Kevin Stevens 103
4. Ron Francis 97
5. Larry Murphy 74
Meiste Punkte
Platz Spieler Punkte
1. Mario Lemieux 172
2. Jaromír Jágr 147
3. Kevin Stevens 106
4. Ron Francis 100
5. Sidney Crosby 82
Meiste Tore
Platz Spieler Tore
1. Mario Lemieux 76
2. Jaromír Jágr 65
3. Kevin Stevens 46
4. Ron Francis 32
5. Sidney Crosby 30
Meiste Assists
Platz Spieler Vorlagen
1. Mario Lemieux 96
2. Jaromír Jágr 82
3. Ron Francis 68
4. Kevin Stevens 60
5. Larry Murphy 57
Meiste Strafminuten
Platz Spieler Minuten
1. Kevin Stevens 170
2. Ulf Samuelsson 123
3. Jaromír Jágr 121
4. Phil Bourque 107
5. Troy Loney 97
Beste Plus/Minus-Bilanz
Platz Spieler +/–
1. Ron Francis 28
2. Jaromír Jágr 27
3. Sidney Crosby 22
4. Mario Lemieux 20
5. Ulf Samuelsson 18
Meiste Siege
Platz Spieler Siege
1. Tom Barrasso 56
2. Marc-André Fleury 41
3. Ken Wregget 13
4. Johan Hedberg 9
5. Ron Tugnutt 6
Meiste Shut-outs
Platz Spieler SO
1. Tom Barrasso 6
2. Marc-André Fleury 5
3. Johan Hedberg 2
3. Ron Tugnutt 2
5. Ken Wregget 1
5. Frank Pietrangelo 1
5. Michel Plasse 1
Meiste Spielminuten
Platz Spieler Minuten
1. Tom Barrasso 5918
2. Marc-André Fleury 4188
3. Ken Wregget 1596
4. Johan Hedberg 1123
5. Ron Tugnutt 746

Weblinks[Bearbeiten]