Pius XII. – Der Papst, der geschwiegen hat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pius XII. – Der Papst, der geschwiegen hat ist ein Buch von John Cornwell, das im Jahr 1999 (ursprünglich auf Englisch) veröffentlicht wurde. Der englische Titel des Buches Hitler's Pope (Hitlers Papst) ist noch drastischer formuliert. Das Buch kritisiert die Handlungsweise von Pius XII. (weltlicher Name Eugenio Pacelli) im Zweiten Weltkrieg und beschreibt seinen Werdegang, angefangen bei seiner Kindheit bis zu seinem Tod. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Reichskonkordat 1933 und seiner Stellung zum Nationalsozialismus.

Kritik[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Das Buch ist unter Katholiken wie auch unter Historikern sehr umstritten, da Cornwell unter anderem die Behauptung aufstellt, Pacelli sei durch das serbische Konkordat am Ausbruch des Ersten Weltkrieges schuld. Des Weiteren werden Cornwell schwere Übersetzungsfehler vorgeworfen. Sie sollen sich bei der Übersetzung des Buches ins Deutsche noch vervielfältigt haben.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Hesemann: Der Papst, der Hitler trotzte: Die Wahrheit über Papst Pius XII. Sankt Ulrich Verlag, Augsburg 2008, ISBN 978-3-86744-064-6

Literatur[Bearbeiten]