Piwik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piwik
Logo von Piwik
Bildschirmabbild der Benutzeroberfläche
Basisdaten
Maintainer Matthieu Aubry und andere[1]
Aktuelle Version 2.6.1
(05. September 2014)
Ausführungsumgebung Plattformunabhängig
Programmier­sprache PHP
Kategorie Web Analytics
Lizenz GPL Version 3
Deutschsprachig Ja
piwik.org

Piwik ist ein Open-Source-Programm für Webanalytik. Es ist das Nachfolgeprojekt des inzwischen eingestellten Projekts „phpMyVisites“.

Es wird von Sponsoren[2] finanziert und seit dem 21. November 2008 von SourceForge.net als eine gehostete Applikation für Entwickler angeboten.[3]

Der Funktionsumfang umfasst:[4]

Piwik ist eine Alternative zu Google Analytics.[5] Es hat den Vorteil, die datenschutzrechtlich sensiblen Logdaten auf dem eigenen Server zu speichern.

Seit Erscheinen der ersten Version 0.1 am 6. März 2009 wurde Piwik knapp 1.890.000-mal heruntergeladen (Stand: August 2014).[6] In Deutschland ist Piwik nach Google Analytics das meistverwendete Webanalytik-Werkzeug.[7]

Technik[Bearbeiten]

Piwik ist in PHP geschrieben und nutzt eine MySQL-Datenbank. Die Besucherzählung erfolgt mit JavaScript oder Zählpixel, über eine API oder eine Logdateianalyse.[8]

Serverseitig werden die Bibliotheken Zend Framework, PEAR und Smarty, clientseitig jQuery genutzt.[9]

Die Logdaten werden nicht-relational gespeichert und regelmäßig, bei großen Instanzen per cron, auf Tageszeiträume aggregiert und gestaget.[10] Diese Archivdaten werden je Monat in einzelnen Tabellen abgelegt.

Die grafische Benutzeroberfläche (GUI) ist webbasiert, Graphen werden seit Version 1.5 mit Canvaselementen[11][12] dargestellt. Alle Kennzahlen können auch mit einer REST-API abgefragt werden. Diese API nutzt auch Piwik Connector, ein Desktopprogramm auf Basis von Adobe Air.[13] Zusätzlich können über eine REST API in den Formaten CSV, XML und JSON alle Daten abgefragt und die Software gesteuert werden.

Mit der Version 1.8.2 wurden zahlreiche Überarbeitungen vorgenommen, so etwa in der Darstellung der graphischen Datenanalyse. Gleichzeitig wurden neue Funktionen hinzugefügt, etwa die Möglichkeit des Importierens und Auswertens von Webserver-Logdateien, das Anlegen benutzerdefinierter Dashboards und das Anzeigen erweiterter Berichte.[14]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Piwik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://piwik.org/the-piwik-team/
  2. http://piwik.org/about/sponsors/
  3. Sourceforge offers Piwik to 150,000 Open Source projects!. 26. November 2008. Abgerufen am 5. November 2010.
  4. http://piwik.org/features/
  5. sogar von den Entwicklern selbst: Piwik aims to be an open source alternative to Google Analytics. http://piwik.org
  6. Piwik. Abgerufen am 2. Januar 2014
  7. Distribution of traffic analysis tools among websites that use .de. Abgerufen am 1. Mai 2012
  8. http://piwik.org/log-analytics/
  9. http://dev.piwik.org/trac/browser/trunk/libs
  10. http://piwik.org/docs/plugins/database-schema/
  11. http://piwik.org/blog/2011/06/piwik-innovative-with-javascript-canvas-chart-and-contributing-by-jqplot-creator/
  12. http://piwik.org/changelog/
  13. http://www.piwik-connector.com/
  14. Piwik 1.8.2: Google-Analytics-Alternative mit neuen Features und Bugfixes, t3n, abgerufen am 13. Juni 2012