Piz Ot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piz Ot
Südseite Piz Ot aufgenommen von der Fuorcla Crap Alv

Südseite Piz Ot aufgenommen von der Fuorcla Crap Alv

Höhe 3'246,4 m ü. M.
Lage Kanton Graubünden, Schweiz
Gebirge Albula-Alpen
Dominanz 6,29 km → Piz Jenatsch
Schartenhöhe 631 m ↓ Pass Suvretta
Koordinaten 781881 / 15740546.54329.81023246.4Koordinaten: 46° 32′ 36″ N, 9° 48′ 37″ O; CH1903: 781881 / 157405
Piz Ot (Graubünden)
Piz Ot
Erstbesteigung unklar, jedoch vor 1913
Normalweg Aus dem Val Valletta durch die Südostflanke
Besonderheiten Oft besuchter Aussichtsberg, über den Piz-Ot-Weg (Steiganlage) leicht erreichbar, wenn schneefrei

Der Piz Ot (rätoromanisch in den ladinischen Idiomen für «hohe Spitze», «hoher Gipfel») ist ein 3'246,4 m ü. M. hoher Berg in den Albula-Alpen im Kanton Graubünden im vorderen Val Bever, nordwestlich von Samedan und westlich von Spinas. Es handelt sich um den namensgebenden Knotenpunkt der Piz-Ot-Gruppe. In der Höhe wird er jedoch vom Piz Güglia (Piz Julier) und den meisten Gipfeln der Piz-d’Err-Gruppe mit dem Piz Calderas leicht überragt.

Lage und Umgebung[Bearbeiten]

Der Piz Ot ist Namensgeber der Ot-Gruppe, die seinerseits zu den Albula-Alpen gehört. Vom Piz Ot aus gehen Zweige nach Südwesten und Norden bis zum Piz Güglia und Piz d’Err, nach Südosten entlang der Val Bever bis zur Cho d’Valletta. Über den Gipfel verläuft die Gemeindegrenze von Bever und Samedan. Der Piz Ot wird im Norden durch die Val Bever und im Süden durch das Val Valletta eingefasst. Direkte Nachbargipfel sind westlich der Piz de la Funtauna und östlich die Crasta Spinas. Weitere Nachbargipfel sind Las Trais Flours, Piz Padella, Piz Spinas, Piz Muottas, Cho d' Suvretta, Piz Marsch und Piz Saluver sowie nördlich des Val Bever Igl Dancler, La Piramida, Piz Bial und die Dschimels.

Talorte sind Samedan, Bever und Spinas im Oberengadin. Häufige Ausgangspunkte sind Spinas und Samedan sowie die Bergstation der Sesselbahn Las Trais Flours an der Fuorcla Valletta.

Aussicht[Bearbeiten]

Der Piz Ot bietet dank seiner Dominanz in allen Richtungen eine aussergewöhnliche Fernsicht. Weit über 800 Gipfel sind bei guter Fernsicht mit maximaler Sichtweite zu erkennen, davon über 350 über 3.000 Meter und drei über 4.000 Meter. Der Blick reicht bis in die Berner und Walliser Alpen. Im Westen sind z.B. die Oberhalbsteiner Alpen mit dem Piz Platta, die Adula-Alpen mit dem Güferhorn, das Latelhorn im Wallis, das Sustenhorn, der Stucklistock und der Dammastock in den Urner Alpen, der Hausstock, der Vorab und der Tödi in den Glarner Alpen, aber auch der Monte Leone in den Lepontinischen Alpen zu sehen. Richtung Norden hat man Aussicht vom Calanda (Berg) über die Plessuralpen mit dem Aroser Rothorn und dem Lenzer Horn, das Glärnisch, den Piz Ela bis hin zum Alpstein mit Säntis und Altmann (Berg) und den Churfirsten mit dem Hinterrugg sowie das Rätikon mit der Schesaplana und dem Falknis. Ebenso kann man im Nordosten den Piz Kesch, den Piz Vadret sowie die Silvretta-Gruppe mit dem Großlitzner, dem Fluchthorn und dem Piz Linard im Unterengadin, den Piz Quattervals im Schweizer Nationalpark, die Sesvennagruppe mit dem Piz Sesvenna und die Ötztaler Alpen mit der Weißkugel und dem Similaun sehen. Im Südosten sind die Umbrailgruppe mit dem Piz Schumbraida und dem Piz Murtaröl, die Ortlergruppe mit dem Ortler, der Königsspitze und dem Punta San Matteo und die Livigno-Alpen mit dem Piz Paradisin (Pizzo Paradisino) sowie im Süden die Berninagruppe zu sehen. Im Südwesten ist der Blick frei auf die Bergeller Alpen mit dem Pizzo Cengalo. Die sichtbaren Viertausender sind Piz Bernina, La Spedla und das Aletschhorn (Berner Alpen). Die Sicht reicht in vier Länder (Schweiz, Italien, Österreich und Liechtenstein). Der mit über 139 Kilometer am weitesten entfernte sichtbare Gipfel ist das Aletschhorn.

Routen zum Gipfel[Bearbeiten]

Piz-Ot-Weg durch die Südostflanke[Bearbeiten]

Normalroute (Alpine Steiganlage, Weiss-Blau-Weiss markiert)

  • Ausgangspunkt: Samedan, Spinas oder die Bergstation der Sesselbahn Las Trais Flours
  • Schwierigkeit: L
  • Zeitaufwand: 4½ Stunden ab Samedan, 4 Stunden ab Spinas und 2 Stunden ab der Bergstation der Sesselbahn Las Trais Flours

Über den Südgrat[Bearbeiten]

Nur sinnvoll bei gleichzeitigiger Besteigung des Piz de la Funtauna

  • Ausgangspunkt: Fuorcla Valletta (2'858 m)
  • Schwierigkeit: ZS-
  • Zeitaufwand: 2½ Stunden von der Fuorcla Valletta

Über den Ostgrat[Bearbeiten]

Wenig sinnvolle Route, nur bei Besteigung der Crasta Spinas interessant

  • Ausgangspunkt: Sattel zwischen Piz Ot und Crasta Spinas (2'957 m)
  • Schwierigkeit: WS
  • Zeitaufwand: 1 Stunde vom Sattel

Literatur[Bearbeiten]

  • Manfred Hunziker: Clubführer, Bündner Alpen, Band VI (vom Septimer zum Flüela) 3. Auflage. Verlag des SAC, 2000, ISBN 3-85902-187-7, S. 102ff.
  • Landeskarte der Schweiz, Blatt 1257 St. Moritz, 1:25000, Bundesamt für Landestopographie, Ausgabe 2011.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Piz Ot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien