Pizzicato Five

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Pizzicato Five (oft auch P5) war eine japanische Popmusikgruppe, bekannt im Westen vor allem in ihrer späteren Formation als Duo von Nomiya Maki (野宮真貴) und Yasuharu Konishi (小西康陽). Ihnen wird zusammen mit der Gruppe Flipper's Guitar oft eine Führungsrolle in der Shibuya-kei-Bewegung im Tokio der 1990er zugeschrieben. Sie sind für ihre eklektischen und energischen Kompositionen bekannt, die oft wie „neue“ Releases der späten 1960er Hipster-Szene klingen. Ihr Schlagwort “A New Stereophonic Sound Spectacular” gibt die ironische, aber ehrgeizige Sicht der Gruppe wieder. Sie veröffentlichten während ihrer 16-jährigen Existenz mindestens ein Album pro Jahr, dazu verschiedene Singles und Remix-Alben.

Geschichte[Bearbeiten]

1980er[Bearbeiten]

Die Gruppe wurde 1984 von Konishi und Takanami Keitarō (高浪慶太郎), Kamomiya Ryo (鴨宮諒), Sasaki Mamiko (佐々木麻美子) und Miyata Shigeo (宮田繁男) gegründet. Miyata verließ die Gruppe kurz danach, die vier verbliebenen Mitglieder beschlossen aber, den Namen beizubehalten. Die Band veröffentlichte ihre erste Single, “Audrey Hepburn Complex” (オードリィ・ヘプバーン・コンプレックス) 1985 und erhielt bald darauf einen Vertrag bei CBS Sony.

1987 veröffentlichte Pizzicato Five ihr erstes Album “Couples”. Dieses war kommerziell gesehen ein Flop und die Plattenfirma begann auf die Band Druck auszuüben, einen neuen Sänger zu suchen. Miyata und Sasaki verließen darauf die Band. Mit Tajima Takao (田島貴男) als neuem Sänger veröffentlichte die Gruppe 1988 das zweite Album “Belissima!”.

Die nächsten Alben, 1989 “Jō’ō Heika no Pizzicato Five” (女王陛下のピチカート・ファイヴ, ‚Auf Ihrer Majestät Geheiß‘) und 1990 Getsumen Nanchakuriku (月面軟着陸, ‚Weiche Landung auf den Mond‘) floppten auch.

1990er[Bearbeiten]

1991 gingen Pizzicato Five zu Japan Columbia/Seven Gods (heute Triad Records). Tajima Takao verließ die Band, um mit seiner eigenen Band (Original Love) zu arbeiten und Nomiya Maki schloss sich der Band als dritte Sängerin an.

Nach drei Singles, in denen man Nomiya Maki als neue Stimme bekannt machte, folgte das Album “This Year’s Girl”. Inspiriert durch die Anfänge des Sampling (De La Souls 3 Feet High and Rising soll ein wichtiger Einfluss gewesen sein), entwickelte die Gruppe einen Sound, der beim Start der Shibuya-kei-Szene half. Das Album enthielt zwei der bekanntesten Songs von Pizzicato Five: Twiggy Twiggy und Baby Love Child, das unter anderem in der Fernsehserie Futurama verwendet wurde.

Das Jahr 1992 sah eine Änderung in der musikalischen Ausrichtung, als “Sweet Pizzicato Five” herauskam. Die Band gewann durch ihre Themensongs für Fernsehfilme zunehmend Bekanntheit (ein üblicher Weg für Popbands in Japan), in Japan erlangte man dann 1993 breite Bekanntheit mit “Sweet Soul Revue”, das in einer Werbekampagne der Firma Kanebō genutzt wurde. Diese Single wurde ein Hit.

Im Juni desselben Jahres veröffentlichte Pizzicato Five das Album “Bossa Nova 2001”. Produziert durch den Szenekollegen Cornelius kam es auf Nummer 7 in den Charts. Im Dezember wurde die Single Tokyo wa yoru no shichiji (東京は夜の7時, ‚19 Uhr in Tokyo‘) ein weiterer Hit, nachdem es als Eröffnungssong eines Kinderfernsehprogrammes genutzt wurde.

Das Debüt der Band in Amerika erfolgte 1994 mit dem Minialbum “5X5” (Five by Five) bei Matador Records. Diesem folgte rasch “Made in USA”, eine Zusammenstellung von Tracks aus ihren drei vorherigen japanischen Alben und verkaufte sich weltweit 200.000 mal.

Kurz vor dem Erscheinen des dritten Albums “Overdose” im gleichen Jahr verließ Takanami Keitarō die Band, es blieben Konishi und Nomiya als Originalmitglieder. Im Februar 1995 unternahmen diese zwei eine erfolgreiche Tour durch Europa and Amerika mit 14 Stationen. Ein anderer Sampler, “The Sound Of Music” wurde im Oktober 1995 herausgebracht, dieses Mal mit verschiedenen Tracks der Alben aus der Maki-Ära.

Nach dem Erscheinen des Albums “Romantique 96” im Jahr 1996 und der Hit-Single “Baby Portable Rock” (ベイビィ・ポータブル・ロック) ging die Band 1997 zu einem neuen Label, *** (Readymade Records), Tokyo. Sie brachten mit ihm das erfolgreiche Album “Happy End Of The World.” heraus – das einzige Album, das in Japan und dem Rest der Welt ohne Unterschiede erschien.

1998 kam das Album “The International Playboy & Playgirl Record” in Japan heraus. Ein Jahr später wurde es mit Extratracks in den USA und dem Rest der Welt als “Playboy Playgirl” herausgebracht.

1999 veröffentlichten Pizzicato Five die EP-Serie “JBL Maxisonic” und das Album “Pizzicato Five [TM].” Es enthielt Tracks von allen diesen drei EPs in sehr unterschiedlichen Versionen: “Darlin’ of Discothèque” ist kürzer und instrumental, A Perfect World ist ein lounge-style rearrangement gesungen von Gastsänger Mieko Hirota, und der neue Song 20th Century Girl basiert auf der B-Seite Room Service, die im Original von Masumi Arichika von TV Jesus geschrieben wurde.

2000 und danach[Bearbeiten]

2000 veröffentlichte Matador Records “Pizzicato Five [TM]” mit einigen Extratracks als “The Fifth Release From Matador.” Dies war auch Pizzicato Five’s letzte Veröffentlichung in den USA.

2001 wurde noch das Album Sa E Ra Japon (さ・え・ら ジャポン, «Ca et la du Japon») veröffentlicht und die Band kündigte ihre Auflösung an. Es folgte noch eine Reihe von Live-Events mit Gastvorstellungen alter Mitglieder. Die Gruppe trennte sich im März 2002.

Diskografie[Bearbeiten]

  • Audrey Hepburn Complex (1985)
  • Pizzicato Five in Action (1986)
  • Pizzicatomania! (1986)
  • Couples (1987)
  • Belissima! (1988)
  • On Her Majesty’s Request (1989)
  • Soft Landing on the Moon (1990)
  • Hi Guys! Let Me Teach You (1991)
  • This Year’s Girl (2000)
  • Sweet Pizzicato Five (1992)
  • Bossanova 2001 (2000)
  • Instant Replay (Livealbum, 1993)
  • Expo 2001 (1993)
  • Made in USA (Compilation, 1994)
  • Overdose (1994)
  • Romantique 96 (1995)
  • A Quiet Couple (1995)
  • The Sound of Music by Pizzicato Five (Compilation, 1995)
  • Big Hits & Jetlags 1991-1995 (compilation, 1995)
  • By Her Majesty’s Request (re-release, 1995)
  • Great White Wonder (1996)
  • Antique 96 (1996)
  • Combination Spaciale (1997)
  • Sister Freedom Tapes (1997)
  • Happy End of the World (1997)
  • Remix Album: Happy End of You (1998)
  • The International Playboy and Playgirl Record (aka “Playboy & Playgirl”) (1998/1999)
  • Pizzicato Five (TM) (1999)
  • Big Hits & Jetlags: 1994-1997 (Compilation, 1999)
  • The Fifth Release From Matador (2000)
  • In The Bag [Vinyl boxset] (Compilation, 2000)
  • Remixes 2000 (2000)
  • Ca Et La Du Japon (2001)
  • Pizzicato Five R.I.P.: Big Hits & Jetlags 1998-2000 (Compilation, 2001)
  • In the Mix (2002)
  • Band of the 20th Century: Sony Years, 1988-1990 (Compilation, 2004)

Mitglieder[Bearbeiten]

  • Konishi Yasuharu (小西康陽). Das einzige Gründungsmitglied, das bis zum Schluss blieb. Songschreiber, Bass, Keyboard, Gesang.
  • Takanami Keitarō (高浪慶太郎 später geändert zu 高浪敬太郎 Takanami Keitarō). Gitarre und Gesang.
  • Sasaki Mamiko (佐々木麻美子). Leadsängerin bis 1987.
  • Kamonomiya Akira (鴨宮諒). Keyboard.
  • Tajima Takao (田島貴男). Leadsänger 1987–1990.
  • Nomiya Maki (野宮真貴). Leadsängerin ab 1990.

Weblinks[Bearbeiten]