Planet Hunters

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Planet Hunters (englisch für „Planetenjäger“) ist ein Programm der Yale-Universität in New Haven, Connecticut. Freiwillige können sich an der Suche nach neuen Himmelskörpern beteiligen.[1] Das Projekt wurde von ETH-Professor Kevin Schawinski mitbegründet.[2]

PH1[Bearbeiten]

PH1 ist der erste nach diesem Programm benannte Himmelskörper. Zwei Teilnehmer des Programms, die Amateurastronomen Kian Jek und Robert Gagliano,[3] hatten PH1 als erste in den Daten des Weltraumteleskops Kepler entdeckt. Ihre Beobachtung wurde von auf Hawaii arbeiteten Forschern aus den USA und Großbritannien bestätigt. Der Planet hat einen Radius, der 6,2-mal so groß ist wie die Erde. Für eine Umrundung seiner beiden Sonnen brauche PH1 138 Tage. Von zwei weiteren Sternen wird er umrundet.[4] Der neue Planet befindet sich etwa 5000 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Astronomische Entdeckung: Planet PH1 hat vier Sonnen. In: Stern.de vom 16. Oktober 2012, abgerufen am 17. Oktober 2012
  2. Citizen Scientists Join Search for Earth-like Planets. Yale News. 16. Dezember 2010
  3. Werner Pluta: Weltraumteleskop: Kepler entdeckt System mit einem Planeten und vier Sternen. In: golem.de vom 16. Oktober 2012, abgerufen am 17. Oktober 2012
  4. Konferenz American Astronomical Society am 15. Oktober 2012