Platitude (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Platitude
Allgemeine Informationen
Herkunft Nässjö, Schweden
Genre(s) Progressive Metal, Power Metal
Gründung 1995
Auflösung 2008
Website http://www.myspace.com/platitudesweden
Letzte Besetzung
Patrik Janson
Erik Wigelius
Gustav Köllerström
Wachen
Erik Ez
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Marcus Höher
Schlagzeug
Andreas Brobjer
E-Gitarre
Daniel Hall
Keyboard
Tommie Lundgren
Keyboard
Andreas Lindahl
Live-Mitglieder
E-Gitarre
Gabriel Hjelm

Platitude war eine schwedische Progressive- und Power-Metal-Band aus Nässjö, die im Jahr 1995 gegründet und 2008 wieder aufgelöst wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Band wurde im Jahr 1995 gegründet. Nachdem das erste Demo im Jahr 2001 erschien, folgte ein Plattenvertrag im Frühling 2002 mit Scarlet Records. Das Debütalbum Secrets of Life wurde Anfang August mit Produzent Tommy Hansen in den Jailhouse Studios aufgenommen. Die japanische Version erschien im Februar 2003. Im Mai 2003 ging die Band zusammen mit Manticora auf Tour durch Europa. Keyboarder Tommie Lundgren wurde durch Kristofer von Wachenfeldt ersetzt. Auf der Europatour spielte die Band in den Niederlanden, Deutschland, Frankreich, und Dänemark. Danach folgten zwei Konzerte mit Threshold in Deutschland.

Im November 2004 begannen die Aufnahmen zum zweiten Album namens Nine. Im Sommer 2004 verließ Marcus Höher die Band und wurde durch Schlagzeuger Andreas Brobjer ersetzt. Der erste Auftritt zusammen mit Brobjer folgte auf dem ProgPower Europe. Kurz danach verließ Gitarrist Daniel Hall die Band und wurde durch Johan Randén ersetzt. In der Weihnachtszeit 2004 begann die Planung für die Aufnahmen zum dritten Album Silence Speaks, die im April 2005 starteten. Das Album wurde in den Jailhouse Studios mit Tommy Hansen produziert. Im Dezember 2005 zog Andreas Brobjer nach Kalifornien. Die übrigen Bandmitglieder widmeten sich ihren Nebenprojekten, bis Erik Wigelius Anfang 2007 als neuer Schlagzeuger zur Band kam.[1]

Am 28. Dezember 2008 verkündete die Band ihre Auflösung.[2]

Stil[Bearbeiten]

Die Band spielt progressiven Power Metal und wird als eine Mischung aus Helloween und Symphony X beschrieben.[3]

Diskografie[Bearbeiten]

  • Wings of Time (Demo, 2001, Eigenveröffentlichung)
  • Secrets of Life (Album, 2002, Scarlet Records)
  • Nine (Album, 2004, Scarlet Records)
  • Silence Speaks (Album, 2005, Scarlet Records)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Platitude, abgerufen am 23. März 2012.
  2. Platitude - Biography, abgerufen am 23. März 2012.
  3. Metalgreg: Platitude "Nine", abgerufen am 24. März 2012.